Read LTI: Notizbuch eines Philologen (Reclam Taschenbuch) by Victor Klemperer Online

lti-notizbuch-eines-philologen-reclam-taschenbuch

Victor Klemperer analysiert in seinem l ngst zum Standardwerk gewordenen Buch LTI Lingua Tertii Imperii die Sprache des Dritten Reiches , wie die Nationalsozialisten mit der Sprache umgingen und mit Worten Politik machten Seine oft heimlich w hrend des Dritten Reiches entstandenen Tagebuchaufzeichnungen, seine scharfsinnigen, spannenden und teils heiteren Sprach und Stilstudien machten Klemperer weit ber Europa hinaus bekannt....

Title : LTI: Notizbuch eines Philologen (Reclam Taschenbuch)
Author :
Rating :
ISBN : 3150201497
ISBN13 : 978-3150201497
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Reclam, Philipp, jun GmbH, Verlag Auflage 22., Aufl 1 November 2007
Number of Pages : 385 Seiten
File Size : 694 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

LTI: Notizbuch eines Philologen (Reclam Taschenbuch) Reviews

  • Anne H.
    2019-07-16 14:08

    Dieses Buch sollte jeder kennen. Es ist gültig in allen Zeiten und in jeder gesellschaftlichen Ordnung. Nicht nur ein Mahnmal für Mitmenschlichkeit in dunklen Zeiten, sondern auch ein Lehrbuch für Sprache und was dahinter steckt. Wenn man es gelesen hat, dann hört man anders, was Politiker, aber auch was "das Volk" zu sagen hat. Offensichtlich ist es für junge Leute heute schon selbst nicht mehr ganz einfach zu lesen (was ich nicht so richtig nachvollziehen kann), aber wenn man die erste Hürde genommen hat, dann könnte es eines der Bücher sein, die man mit auf die einsame Insel nehmen würde.

  • Eva
    2019-07-09 16:06

    Ich habe das Buch das erste Mal im Studium gelesen und vergangenes Jahr noch einmal. Gut zu lesen! Interessant und immer wieder erschreckend!Kaufempfehlung für alle, die sich für Sprache, Geschichte und auch für aktuelle politische Geschehnisse interessieren.

  • Sophie Platen
    2019-07-02 21:25

    Dieses Buch ist durch die Zeitzeugenberichte bewegend, interessant und hinterlässt einen tiefen Eindruck. Für Leute, die sich für die Entstehungsgeschichte der NS-Sprache interessieren und auch mehr über das Drumherum der rhetorischen Hitlerregierung erfahren wollen, ist dieses Buch sehr ans herz gelegt.

  • E. Aslan
    2019-06-19 20:30

    Bücher zu bewerten ist immer so eine Sache - Geschmäcker sind eben verschieden - wobei man gegen Klassiker eigentlich nichts sagen kann... gebraucht fürs Studium, thats it.

  • Amazon Kunde
    2019-07-06 18:06

    Eine fantastische Reise in die Retorik der Nazi-Welt. Für historisch interessierte unumgänglich !! Beeindruckendes Buch ! Kann nur empfohlen werden.

  • Der Vorleser
    2019-07-15 21:29

    Sprache als Mittel der Täuschung, Verblendung und AusgrenzungDas Buch:>> Worte können sein wie winzige Arsendosen: sie werden unbemerkt verschluckt,sie scheinen keine Wirkung zu tun, und nach einiger Zeit ist die Giftwirkung da. <> Aus der gleichen Ackerkrume wächst das Unkraut und die Blume ... und die Wurzel des Nazismus heißt Romantik! <> Mein Kampf << (erstmals 1925 erschienen) wurde signifikanter Ausdruck der Erbärmlichkeit der Sprache des Dritten Reiches.Ziel der LTI war es, den einzelnen um sein individuelles Wesen zu bringen, ihn als Persönlichkeit zu betäuben, ihn zum Gedanken-und willenlosem Werkzeug zu machen.>> Denn ein Wort, eine Wortfärbung-oder Wortwertung gewinnen erst da innerhalb einer Sprache Leben, sind erst da wirklich existent, wo sie in den Sprachgebrauch einer Gruppe oder der Allgemeinheit eingehen und sich eine Zeitlang darin behaupten. <> Mein Kampf << , der Presse (Das Reich, Der Stürmer) und den damaligen Wehrmachtsberichten wieder.Die weitaus meisten, die einprägsamsten und dazu allerrohesten Bilder sind aber durchweg dem Boxsport entnommen. Originaltext und Ton von Joseph Goebbels:>> Wir wischen uns das Blut aus den Augen, damit wir klar sehen können, und es geht in die nächste Runde, dann stehen wir wieder fest auf den Beinen. Und ein paar Tage darauf: Ein Volk, das bisher nur mit der Linken geboxt hat und eben dabei ist, seine Rechte zu bandagieren, um sie in der nächsten Runde rücksichtslos in Gebrauch zu nehmen, hat keine Veranlassung nachgiebig zu werden. <> ... damit hat man mir meine begonnene Lebensarbeit aus der Hand geschlagen. <<)Umso intensiver widmete er sich darum seinen Tagebüchern. Während der Kriegsjahre legte er mit seinen Tagebuchaufzeichnungen die Grundlage für seine geplante Abhandlung zur Sprache des Dritten Reiches, der LTI - Lingua Tertii Imperii.(erschienen 1947)Im ausführlichen Tagebuch zeigt sich Klemperer als genauer, kritischer aber auch selbstkritischer Beobachter seiner Zeit und seines Milieus. Ab 1933 lässt sich mit verfolgen, wie K. langsam und systematisch ausgegrenzt wurde,zunächst nur in der Wissenschaft, später auch im privaten Leben.LTI gilt heute als wichtiges Dokument der Zeitgeschichte und ist Standardwerk für den Geschichte, -und Deutschunterricht.*) *) Quelle: Wikipedia Stand: 17.12.2010Das Fazit:Der Leser merkt an der Wortwahl, dem Satzbau und der Verwendung von Fremdwörtern:Klemperer war von Beruf Philologe! So ist es dann auch nicht weiter verwunderlich, dass man beim Lesen von LTI, doch das eine oder andere Mal den Duden und/oder das Fremdwörterlexikon bemühen muss.Trotzdem oder vielleicht gerade deshalb, verbleibt beim Leser stets eine gewisse Spannung,die auch in keiner Weise ermüdend wirkt. Überhaupt glänzt LTI erst durch Klemperers vergleichende Ausführungen zu Wörtern und Begriffen, hinsichtlich ihrer geschichtlichen, philologischen und kulturhistorischen Entwicklung und Verwendung.Aber LTI ist weit mehr als ein reines Tagebuch oder eine philologische Wörtersammlung.Man erfährt einiges über deutsche Geschichte und über die historische Einordnung literarischer Strömungen und bedeutsamen kulturellen Epochen.Ein weiteres erklärtes Ziel von Victor Klemperer:>> Ziel von LTI ist neben dem wissenschaftlichen ein erzieherischer Zweck! << und>> Nichts führt uns dichter an die Seele eines Volkes heran, als deren Sprache! <

  • Sabine Ludowigs
    2019-07-06 20:25

    Das Buch ist jedem zu empfehlen, der sich um Verständnis der damaligen Ereignisse bemüht oder mehr erfahren möchte; keine leichte Kost aber ein wichtiger Beitrag; auch um wiederkehrenden Phänomenen rechtzeitig Paroli bieten zu können.

  • René C. Martignier, 6330 Cham
    2019-07-06 17:36

    ich wollte dieses Buch schon lange kaufen. Absolut lesenswert trotz seines Alters. Lesern zu empfehlen, die an der Geschichte des 2. Weltkrieges interessiert sind.