Read Clever gründen. Realitätskunde für Selbständige. by Werner Hickel Online

clever-grnden-realittskunde-fr-selbstndige

ber den Autor und weitere MitwirkendeWerner Hickel, geboren 1967 in Koblenz, hat sich sein Studium durch den Betrieb einer eigenen Tennisschule und als Reiseleiter finanziert Nach der Promotion in Germanistik war er zuerst Assistent der Gesch ftsleitung einer TV Produktionsfirma, bevor er Ende 1998 gemeinsam mit einem Partner die auf Touristik spezialisierte Software Firma Orange Travel GmbH Co.KG gr ndete....

Title : Clever gründen. Realitätskunde für Selbständige.
Author :
Rating :
ISBN : 3421056668
ISBN13 : 978-3421056665
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Dva 2002
Number of Pages : 573 Pages
File Size : 666 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Clever gründen. Realitätskunde für Selbständige. Reviews

  • Peter Schneider
    2019-03-11 14:38

    Clever gründen von Herrn Hickel ist ein ganz ungewöhnliches Buch. Im Gegensatz zu vielen erhältlichen Ratgebern bzw. Ratgeberbüchern gelingt es dem Autor das ganz trockene und auch manchmal überfordernde, da sehr komplexe, Thema der Unternehmensgründung und aber auch der Unternehmensführung transparent zu machen.Er teilt das Buch hierzu in zwei Hälften und beschreibt in der ersten Hälfte sogenannte Gründerschicksale. In diesen kurzweiligen und spannenden Reportagen fesselt er seine LeserInnen, um danach die aufgetretenen Probleme und Fehler in Analysen zu klären. Dies ist sehr clever und einmalig gemacht.Im zweiten Teil bringt er das ganze Faktenwissen, das viele andere Ratgeberbücher auch bieten. Aber auch in diesem zweiten Teil verpackt er dieses Wissen in Kapitel, die spannend zu lesen sind. Der Unternehmensgründer hat dank des ersten Teils des Buchs einen Kontext, um dieses ganzes Faktenwissen einordnen zu können. Und (und das ist ganz wichtig) auch der bereits aktive Jungunternehmer / die Jungunternehmerin erhält durch das Buch viele tolle Impulse und auch Lösungen, da es ihm / ihr auch schon oft gleich gegangen ist, wie den GründerInnen im ersten Teil.

  • PAL
    2019-03-20 15:47

    Ich habe derzeit 2/3 des Buches gelesen (160 Seiten von 240), also genauergesagt die Schilderungen der Gründerschicksale.Was mir unangenehm bei diesen Geschichten aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass KEINES der Schicksale treu den höheren Idealen geblieben ist. Sprich: wird es finanziell "eng", so rutscht jedes der in diesem Buch beschriebenen Unternehmen in einen Existenzabschnitt in dem Lüge und Betrug den Alltag prägen.In dem Zusammenhang finde ich es sehr bedauerlich, dass der Buchautor, der sich selbst wohl höheren Idealen verschrieben hat ("Ich bin 34 und Doktor der Philologie") sein eigenes Leben auf diesem Fundament aufbaut ("Als Reiseleiter hatte ich einmal eine Wandergruppe 4 Wochen lang [...] durch Nepal geführt, ohne jemals vorher dort gewesen zu sein").Der Mann scheint selbst nicht zu wissen, wohin es in seinem Leben langgeht und probiert Verschiedenes (u.a. Existenzgründung begleitet von einer Insolvenz) aus.Somit ist der Inhalt des Buches zwar sehr interessant (wann erhält man schon einen Einblick in mehrere Gründerleben?), man sollte sich aber vergägenwärtigen, dass hier kein Patentrezept aus der Sicht eines professionellen Gründers geliefert wird, der aus Erfahrung spricht und dessen Existenzgründung von einer KONTINUITÄT geprägt ist, sondern von jemanden, der mal hierhin, mal dahin seine Nase steck und die Ergebnisse dieser Sondierungnun in Form eines Buches herausbringt.So betrachtet erhält aus meiner Sicht das Wort "clever" einen leicht negativen Beigeschmack. Ich stelle mir hier jemanden vor, der sich mit einem hinterlistigen Grinsen im Gesicht für eben "clever" hält, weil er seinen Geschäftspartner über den Tisch gezogen hat und somit triumphieren kann.In diesem Sinne verdirbt das Geld den Charakter und die Existenzgründung den Rest der Ideale, die man als Normalsterblicher irgendwo für angemessen und richtig hält.Die Informationen dieses Buches auf eine Formel gebracht ergeben:Selbständig = harte Arbeit + (Hoffnung + Träume) + (Lüge + Betrug).Ein Punkteabzug bei der Bewertung des Buches wg. der o.g. Erkenntnisse. Ansonsten sollte sich das Buch jeder Idealist und Träumer durchlesen. Mich hat es erschüttert und den Rest jeglicher Illusion beseitigt.

  • Uwe Beh
    2019-03-15 18:58

    Wie macht man schnell ein bisschen Geld? Man schreibt ein Buch. Für Einsteiger gibt es einfach bessere Lektüre.