Read Frau im Schatten: Eine Familiengeschichte (dtv großdruck) by Dorinde van Oort Online

frau-im-schatten-eine-familiengeschichte-dtv-grossdruck

Eine ergreifende Familiengeschichte Als ich am Kamin vorbeiging, roch ich etwas Seltsames Ich sah ein dickes Bndel eng zusammengepackter Briefe in der Asche liegen, das an den Rndern schon angesengt war Ich angelte es aus dem Kamin heraus Gleich auf den ersten Blick erkannte ich Grovaters Handschrift Ein junges Mdchen, in seiner Unschuld von mchtigen Mnnern begehrt und rcksichtslos ausgenutzt, wird am Ende zur skrupellosen Tterin in einem fesselnden Familiendrama....

Title : Frau im Schatten: Eine Familiengeschichte (dtv großdruck)
Author :
Rating :
ISBN : 3423253401
ISBN13 : 978-3423253406
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : dtv Verlagsgesellschaft Auflage Gro druck 1 August 2013
Number of Pages : 528 Seiten
File Size : 668 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Frau im Schatten: Eine Familiengeschichte (dtv großdruck) Reviews

  • G. S.
    2019-04-11 18:30

    Ein fesselnder Familienroman bis zur letzten Seite, der "halbbiografisch" sein soll. Die Autorin beschreibt ihren Versuch, die Lebensgeschichte der Großmutter nach deren Tod zu rekonstruieren. Dabei wird ein widersprüchliches Bild dieser ungewöhnlichen Frau gezeichnet, einerseits als Opfer ihrer Zeit und Spielball einflussreicher Männer, andererseits als starke Frau, die ihren Weg findet, die Männer nutzt und schließlich Täterin wird. Ich habe mich immer wieder gefragt, wo hört die Biografie der Autorin auf. Die Familientafeln im Anhang sind hilfreich, um die Zusammenhänge zu verstehen. Die Bilder beflügeln die Phantasie und lassen die Personen "wirklich" werden. Dies ist das beste Buch seit langem, dass ich gelesen habe!

  • A. Wuttke
    2019-04-15 19:54

    Auch wenn das Thema vielversprechend klingt, ist es mir nicht gelungen, das Buch zu Ende zu lesen. Gescheitert bin ich letzendlich an der unstruckturierten und endsetzlich dilletantischen und belanglosen Schreibweise.Um ein so komplexes Famielenportrai entstehen zu lassen, benötigt man schon mehr als eine unkoordinierte Erzählstrucktur. Hier versteht Jemand sein "Handwerk" nicht. Um ein Buch zu schreiben, sollte mann auch befähigt sein, mit Wörtern umzugehen. Dies ist hier in keinem Satz der Fall.

  • Maria Bord
    2019-04-14 17:25

    Das Buch erzählt die Geschichte einer Frau, die die Biographie Ihrer Großmutter anhand von Photos, Briefen und Dokumenten nachzeichnet. Dabei stößt Sie auf Familiengeheimnisse und Ihr Wissen läßt Sie viele Erzählungen über die Großmutter in einem neuen Licht erscheinen. Es verbirgt sich ein Krimi dahinter, oder vielleicht hat Sie doch nur eine blühende Phantasie? Sehr spannend geschrieben. Die Geschichte läßt einen bis zur Auflösung nicht mehr los und man fragt sich, ob auch in der eigenen Familie solche Geheimnisse verborgen sein mögen.

  • Wolfgang Gonsch
    2019-03-31 12:50

    Annetje Beets stirbt im Alter von fast 100 Jahren und als die Beerdigung im Kreise der Familie stattfindet, stellt Emma Mansbourg (Enkelin) in den Reden und Lobliedern auf die Verstorbene spitze und gehässige, aber unüberhörbare Untertöne fest. Vor allem ihr Vater Lepel, Oma Annetjes Stiefsohn verhält sich seltsam. Als dieser auch noch persönliche Briefe der alten Dame verbrennt, steht für Emma fest, dass es ein Familiengeheimnis geben muss, das im Zusammenhang mit ihrer Stief-Großmutter steht. Neugierig geworden, beginnt Emma Mansbourg zu recherchieren. Sie durchforstet alte Fotos, Briefe und Dokumente, geht zu verschiedenen Ämtern und sucht in Archiven, um die wahre Geschichte zu ergründen - sehr zum Unmut mancher Familienmitglieder.Sie kommt langsam hinter so manches Geheimnis ihrer bis dahin heilen familiären Welt, deckt Tragödien auf und macht Täter zu Opfern bzw. umgekehrt. Frau im Schatten" beschreibt so fast über ein ganzes Jahrhundert hinweg das Leben dieser Frau Annetje Beets aber auch die Geschichten anderer Familien.Bisweilen liest sich diese halb-biographische Familiensaga spannend wie ein Kriminalroman, streckenweise erscheint es einem aber wie ein langatmiger, liebloser Bericht. Die Zeitsprünge sind oft etwas unvermittelt und schwierig nachzuvollziehen, da es doch sehr viele Akteure mit teils sehr ähnlichen Namen aus verschiedenen Generationen gibt, was für den Leser durchaus anstrengend wird. Alles in allem könnte die Geschichte etwas leidenschaftlicher und feinfühliger erzählt werden. Es ist aber in jedem Falle eine sehr bewegende Geschichte, ein Familien- bzw. Frauenschicksal, das man so leicht nicht wieder vergisst! Und das ist es, was das Buch doch empfehlenswert macht.

  • grit
    2019-04-19 15:34

    Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen und irgendwann angefangen, es zu lesen, weil es als "Bestseller" angepriesen wurde. Nach ca. 30 Seiten hörte ich zunächst auf, weil ich die erwähnten Personen nicht mehr auseinanderhalten konnte. Später habe ich zufällig festgestellt, dass am Ende des Buches hilfreiche Stammbäume, Kurzbiographien und Fotos eingefügt sind. Darauf fand sich zuvor kein Hinweis. Hier mangelt es - auch wegen der zahlreichen Kapitel - eindeutig an einem Inhaltsverzeichnis! Die Zeitsprünge sind mitunter verwirrend und auch die ewig langen Einfügungen von Brieftexten. Ich finde es bewundernswert, dass die Familienmitglieder offenbar oft und so viel geschrieben haben. Aber hier mutet das Buch eher wie eine wissenschaftliche Arbeit an, wo jede These anhand von Beweisen belegt werden soll. Also, man muss das Buch nicht unbedingt lesen, aber wenn, dann möglichst zusammenhängend.

  • CaKe
    2019-04-02 11:30

    verwirrende Anzahl von Personen, keine Spannung, Handlung kaum nachvollziehbar, Erzählweise einfach nur langweilig... Bei S 50 habe ich das Buch weggelegt. Fehlkauf, leider.

  • Beate
    2019-03-29 15:31

    Ich schließe mich der Leseratte Lieselotte an, fand das Buch auch enttäuschend, verwirrend ob der zahlreichen "mitwirkenden" Familienmitglieder, der ungenauen Beschreibungen der Jahreszahlen und der Rolle der verschiedenen Angehörigen.Ich bin enttäuscht.