Read Hans Bellmer: Katalog zu den Ausstellungen im Centre Georges Pompidou, Paris, der Pinakothek der Moderne, München und der Whitechapel Art Gallery, London by Hans Bellmer Online

hans-bellmer-katalog-zu-den-ausstellungen-im-centre-georges-pompidou-paris-der-pinakothek-der-moderne-mnchen-und-der-whitechapel-art-gallery-london

Die Faszination der Surrealisten f r Puppen und menschen hnliche Maschinen zeigt sich besonders deutlich im Werk Hans Bellmers 1902 1975 Der K nstler baute in den Jahren nach 1933 in Abkehr zum K rperkult der Nationalsozialisten verst rende Puppen aus Wachs, Holz, Flachs, Gips und Klebstoff, die er mit Per cken und Glasaugen ausstaffierte Fotos dieser Figuren mit Fetischcharakter wurden im surrealistischen Magazin Minotaure ver ffentlicht und vom Kreis um Andr Breton begeistert aufgenommen Die Inszenierungen des weiblichen K rpers, die den ber hmten Puppenkonstruktionen zu Grunde liegen, sind Ausgangspunkt f r seine weiteren Arbeiten Zeichnungen, Fotografien und Grafiken.Intensiv an der Diskussion Freud scher Thesen beteiligt, untersuchte er in ihnen psychoanalytische Theorien zu Hysterie und bertragung und leistete damit einen wertvollen Beitrag zur Erforschung der Beziehung zwischen Sprache und K rper Englische Ausgabe ISBN 978 3 7757 1794 6 Ausstellungen Centre Georges Pompidou, Paris 1.3 22.5.2006 Staatliche Graphische Sammlung M nchen 29.6 27.8.2006 Whitechapel Art Gallery, London 20.9 19.11.2006...

Title : Hans Bellmer: Katalog zu den Ausstellungen im Centre Georges Pompidou, Paris, der Pinakothek der Moderne, München und der Whitechapel Art Gallery, London
Author :
Rating :
ISBN : 3775717935
ISBN13 : 978-3775717939
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : Hatje Cantz Verlag Auflage 1 10 Juli 2006
Number of Pages : 596 Pages
File Size : 578 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Hans Bellmer: Katalog zu den Ausstellungen im Centre Georges Pompidou, Paris, der Pinakothek der Moderne, München und der Whitechapel Art Gallery, London Reviews

  • Amazon-Kunde
    2019-07-27 05:25

    Während die Picassos, Dalís und Magrittes längst in jedem Kunstdruckladen angekommen sind, hat sich das Schockierende an den Arbeiten ihres Zeitgenossen und Weggefährten Hans Bellmer erhalten. Seine Zeichnungen, Fotografien und Objekte verstoßen gegen alle Tabus. Sie verschmelzen Menschen mit Dingen, Männer mit Frauen, kindliche Unschuld mit sadistischer Gewalt, als gelte es, mit den Mitteln des Traums die menschliche Anatomie zu erforschen. Ebenso von Freud wie von Sade beeinflusst, kreierte der ewige Außenseiter sexuelle Albträume aus Puppen und Torsi. Das Verstörendste daran ist vielleicht die exakte Technik der feinen Bleistiftlinien, die ingenieurhafte Präzision in der Versuchsanordnung.Gut dreißig Jahre nach Bellmers Tod zeigten die Staatliche Graphische Sammlung München und Londons Whitechapel Art Gallery letztes Jahr die größte Retrospektive zu seinem Werk außerhalb seiner Wahlheimat Frankreich. Der Katalog dazu versammelt über 200 Bilder aus 35 Jahren, kompetent eingeleitet und mit ausführlicher Chronologie versehen.