Read Bilder der Organisation by Gareth Morgan Online

bilder-der-organisation

Der Autor zeigt, wie Metaphern unser Denken ber Organisationen bestimmen und unser Handeln in Unternehmen beeinflussen Er gibt einen berblick ber die Theorien, auf deren Oberfl che sich die entscheidenden Metaphern von Organisationen gebildet haben.In einem Fallbeispiel erl utert Gareth Morgan schlie lich, wie und mit welchen Folgen sich diese Theorien und ihre Metaphern anwenden lassen und wie es gelingt, eine wirkliche Diagnostik von Organisationen zu entwickeln und anzuwenden....

Title : Bilder der Organisation
Author :
Rating :
ISBN : 379104169X
ISBN13 : 978-3791041698
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Sch ffer Poeschel Auflage 1 Auflage 2018 12 Januar 2018
Number of Pages : 620 Seiten
File Size : 787 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Bilder der Organisation Reviews

  • None
    2019-04-04 13:59

    Das ist endlich ein Lehrbuch, das Spaß macht. Mit eindrucksvoll viel Leben schildert Morgan verschiedene Ansichten und Theorien von Organisation anhand von für jedermann fassbaren Metaphern. Es erfolgt ein Vergleich von Organisation mit einer Maschine, mit einem Organismus, mit einem Gehirn, mit Kultur, einem politischem System u.v.a.m. Auf diese Art und Weise entwickelt Morgan ein Verständis für dieses Thema und weitet den Blickwinkel des Lesers geschickt aus, welcher sich sodann automatisch kritisch mit dem Geschriebenen auseinandersetzt. Morgan läßt auch nicht aus, die Stärken und Grenzen der jeweiligen Metapher zu durchleuchten.Kurzum: ein kurzweiliges, anschauliches, mit spannenden Beispielen durchzogenes Buch, das nicht nur für Studierende der Wirtschaftswissenschaften geeignet ist, sondern für jeden, der sich mit dem Thema Organisation, Unternehmensführung auseinandersetzen muß und möchte.

  • Irene Brandner
    2019-03-24 14:22

    Ich habe die englische Fassung "Images of Organization" gelesen. Morgans Idee Organisationen anhand von Klischeebezeichnungen zu analysieren hat mit Sicherheit Hand und Fuß um Firmenkulturen zu begreifen.Die schrittweise Erklärung macht das Thema leicht verständlich und ist sicher angebracht. Die holistische Ansichtsweise ist lobenswert und unterscheidet Morgan doch wohltuend von anderen Wissenschaftlern, die vornehmlich auf ihrem Modell "rumreiten".Sicher ein Buch, das nicht nur vom Managementgesichtspunkt interessant ist, sondern auch Ansatzpunkte liefert die für andere Bereiche der Wirtschaftswissenschaft interessant sind.Die englische Fassung ist leicht lesbar, die sprachliche Darstellung verständlich. Literaturangaben machen das Buch zudem für wissenschaftliches Arbeiten gebräuchlich.

  • Klemens Lange
    2019-03-19 20:00

    Morgan geht davon aus, dass es sehr schwierig ist, Organisationen zu verstehen. Wenn man sie wirklich verstehen will, sei es am klügsten, davon auszugehen, dass Organisationen komplex, vieldeutig und paradox sind.Um diese Komplexität zu bewältigen führt Morgan in seinem Werk die von Metaphern geleitete Analyse ein, die in zwei Schritten erfolgt: Zuerst wird der Charakter einer Situation mit Hilfe der Metaphern differenziert erfasst, dann folgt eine kritisch bewertende Interpretation. Morgan beschreibt mit den Metaphern sowohl das Geschehen innerhalb von Organisationen als auch ihr Verhältnis zur Umwelt.Bevor Morgan im Schlussteil seines Buches diese Methode an einem Beispiel vorführt, erläutert er zuvor ausführlich acht auf Organisationen anwendbare Metaphern: Organisation als Maschine, als Organismus, als Gehirn, als Kultur, als politisches System, als psychisches System, als Fluß und Wandel und als Machtinstrument. Sicher gibt es noch mehr mögliche Metaphern, auch Morgan weist darauf hin, dass Mitglieder einer Organisation oft ihre eigenen Metaphern zum Verständnis und zu Erklärung ihrer Organisationsumwelt haben.Die einzelnen Metaphern führt Morgan auf ihre Ursprünge und den ihnen zugrunde liegende Theorien zurück. So fasst er mit den Metaphern auch komplexe Theorien in einfachen Bildern zusammen.Für Morgan ist die Arbeit mit Metaphern nicht nur ein Weg, die Komplexität von Organisationen zu erfassen, sondern auch eine Methode die sich im (Veränderungs-) Management anwenden lässt. Wenn in kreativen Prozessen neue Bilder und Ideen entstehen, dann können diese auch neue Handlungen hervorbringen. Schließlich seien Organisationen immer durch die ihnen zugrunde liegende Vorstellungen geprägt.Ingesamt liefert Morgan mit seinem Werk einen sehr praktikablen Ansatz, wie man mit der Komplexität von Organisationen und den sie beschreibenden Theorien umgehen kann. Dies gilt sowohl für Mitglieder von Organisationen als auch für Organisationsberater. Aber in der Kraft der Bilder liegt auch eine Gefahr, denn sie machen blind für die Dinge, die nicht im Bild enthalten sind. Aber auch auf diese Seite seiner Methode geht Morgan ein.

  • None
    2019-03-19 17:10

    Ein Buch, daß fast alle Managementmoden faßt. Viele der neuen Managementmoden sind nicht so neu, wie es die Verfasser gerne hätten. Meist gehören die Autoren dieser Moden einer der vielen Denktraditionen an, die G. Morgan mit seinem Buch Bilder der Organisation anschaulich beschreibt (Organisation als Maschine, Organisation als Organismus, Organisation als Gehirn u.a.).Es ist ein wohltuendes Buch, da es dem Leser nicht beweisen möchte, daß es die eine und beste Lösung für alle Probleme der Organisation gibt mit vielen Anregungen für das eigene Denken.