Read Zaubergebäck. by Hermann Rottmann Online

zaubergebck

Ein ungew hnlicher Genuss f r Auge und Zunge Rezepte f r die hohe Kunst der Weihnachtspatisserie, originell und verf hrerisch dargeboten Vor dem Hintergrund einer seltenen neapolitanischen Krippe im alten Stil zelebriert der Patissier und Fotograf Hermann Rottmann traditionelles weihnachtliches Geb ck H chst kreativ verbindet er die Krippenfiguren mit feinem Konfekt, l t die Hirten Pl tzchen und Kekse herantragen, Elefanten und Esel erfreuen sich der s en Last von Mandelkipferln, und in das barocke Landschaftspanorama erscheinen Zimtsterne, Anisgeb ck und andere K stlichkeiten eingebettet Die Stimmung des Backens verbindet sich f r uns mit der Pracht italienischer Krippenkunst....

Title : Zaubergebäck.
Author :
Rating :
ISBN : 3791329065
ISBN13 : 978-3791329062
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Prestel 2003
Number of Pages : 182 Pages
File Size : 765 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Zaubergebäck. Reviews

  • magpiecompany
    2019-03-11 20:34

    tolle Rezepte, tolle Fotos. Mehr Weihnachtsrezepte braucht es nicht...hab alle andreren Sammlungen verbannt, und meine Sammlung konzentriert. wirklich empfejlenswert..Die Plätzchen sind wunderschön abgebildet.

  • Limo
    2019-02-22 14:28

    Das Buch ist einfach super. Schon beim Durchblättern bekommt man Gelüste auf die leckeren Sachen. Ich habe schon einiges daraus zubereitet, was immer sehr gut ankam.

  • Katrin Ruß, unterhaltung-themenguide.de
    2019-03-12 14:39

    Hier wachen Hirten über Anis-Pflaumenplätzchen, bringen Engel himmlische Weihnachtskränze auf die Erde und die drei Könige aus dem Morgenland reichen dem Christkind als Gabe Juwelenkugeln (mit viel Butter und Pecannüssen). Das Buch eignet sich nicht nur als originelles Geschenk in der Vorweihnachtszeit, es eignet sich auch hervorragend als persönlicher Einheizer zur Weihnachtsstimmung. Ein Buch, das für die bemehlte Arbeitsfläche in jedem Fall zu schade ist, drum gilt es, während des Backens nicht zu blättern und lieber einen Schritt mehr zu gehen.