Read Königin Olga von Württemberg: Glück und Leid einer russischen Großfürstin (Biografien) by Detlef Jena Online

knigin-olga-von-wrttemberg-glck-und-leid-einer-russischen-grossfrstin-biografien

Olga Nikolajewna 1822 1892 , russische Gro f rstin und K nigin von W rttemberg, wird f r ihre Leistungen in der Wohlt tigkeit bis heute verehrt Ihr eigenes Leben war aber ein Martyrium Streng im Geiste der russischen Orthodoxie erzogen, traf sie auf einen Ehemann, der aristokratische Dekadenz und M nner liebte Die Ehe blieb kinderlos und bis zum Lebensende litt Olga unter dem Konflikt zwischen dem v terlichen Ideal und der ehelichen Wirklichkeit Der Mord an ihrem Bruder Zar Alexander II war f r Olga eine Katastrophe Sie fl chtete sich in f rstliche Repr sentation, politische Abenteuer und modischen Schlankheitswahn.Detlef Jena erz hlt einf hlsam und historisch genau von diesem bewegten Leben....

Title : Königin Olga von Württemberg: Glück und Leid einer russischen Großfürstin (Biografien)
Author :
Rating :
ISBN : 379172228X
ISBN13 : 978-3791722283
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Pustet, F 1 September 2009
Number of Pages : 397 Pages
File Size : 991 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Königin Olga von Württemberg: Glück und Leid einer russischen Großfürstin (Biografien) Reviews

  • Amelrode
    2019-06-21 19:59

    Detlev Jena ist ein exzellenter Kenner der russischen Geschichte und des russischen Kaiserhauses. Das zeigt sich in jedem seiner Bücher.Nach den Pawlownas (den Töchtern des Kaiser Pauls I.) ist dies nun das erste Buch über die Nikolajewnas, den Töchtern Kaiser Nikolaus I. Mit Olga knüpft er aber nahtlos and seine vorherigen Büchern an, denn Katharina Pawlowna war ebenfalls Königin von Württemberg. Sie war die zweite Gemahlin von Olgas Schwiegervater.Die Grossmutter Kaiserin Maria Fjedorowna war ebenfalls eine Herzogin von Württemberg.Dr. Jena verfolgt das Leben von Olga systematisch und im Detail, aber macht sehr deutlich, was die einzelenen Abschnitte bedeuten und lässt den Leser nicht mit der Deutung allein. Olga ist zwar ein sehr hübsches, angenehmes, zürckhaltendes Mädchen und Frau, aber passiv und völlig ausgerichtet auf den starken Vater. Was für ein Unterscheid zur Schwester Maria oder gar der Tante Katharina. Ein typisches Prinzesschen - und die Geschichte ihrer Vermählung zeigt dies auch. Karl von Württemberg ist keineswegs die erste Wahl und die Ehe eher aristrokratisch arrnagiert als wirklich eine Liebesheirat. Aber Olga steht zu Karl, auch wenn die Ehe eine grosse Enttäuschung wird. Karl ist schwul und leidet zu dem an Geschlechtskrankheiten. Hier ist Dr. Jena etwas merkwürdig, wenn er von homoerotischen Neigungen oder Tendenzen spricht. Damals ein absolutes Tabuthema, aber heute doch nicht. Für Olga muss das höchst frustriend gewesen sein, auch sexuell. Kinderlos blieb sie und die Adoptivtochter Wera war auch schwierig. Zudem war sie den starken Mann - ihren Vater - gewöhnt und Karl ist schwach, da angreifbar.Olgas Rolle als Königin ist traditionell, aber nichts ausgewöhnlich. Sie spielt keine politische Rolle, liegt in den Entwicklungen der Zeit regelmäsig daneben, kümmert sich um die Wohlfahrt. Alles im normalen Rahmen. Insgesamt eine nette, sehr elegante, aber doch unbedeutende Person, die eben persönlich nicht glücklich war.Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, schätze den Stil von Dr. Jena und seine teilweise recht ironischen Beschreibungen und Bewertungen. Es macht Spass, dies Buch zu lesen.Abr nicht immer ist Dr. Jenas Wissen um das Kaiserhaus perfekt. Sein Verständnis um das legandäre Edikt von 1886 des Kaisers Alexander III. Über die Titulaturen des kaiserlichen Hauses ist schlicht falsch (S. 346/347). Der grossfürstliche Titel ist nicht auf Kinder des Zaren begrenzt, sondern gilt auch für die Enkel. Erst Urenkel sind Prinzen/Prinzessinen von Russland. Deshalb verlor auch Olga Adoptivtohcter Wera nicht ihren Rang als Grossfürstin, denn sie war eine Enkelin Nikolaus I. Weras Mutter verlor natürlich schon gar nicht ihren Titel, denn als Gemahlin eines Kaisersohnes war sie und blieb sie Grossfürstin.Letztlich ist dies aber eine Kleinigkeit, die aber den Wert des und die Freude an diesem Buch nicht schmälert. Insgesamt eine gelungene Biographie.

  • Jorg W
    2019-07-17 12:56

    Das Buch gibt ein differenziertes Bild der Königin Olga von Württemberg wieder und spiegelt anschaulich ihr Leben sowie ihr Unverständnis für Politik und Entwicklungen ihrer Zeit.