Read Handbuch der Vogelbestimmung: Europa und Westpaläarktis by Mark Beaman Online

handbuch-der-vogelbestimmung-europa-und-westpalarktis

Auf dieses Standardwerk haben nicht nur europ ische Ornithologen lange gewartet Es ist das einzige Buch, in dem alle in der Westpal arktis Mitteleuropa, Nordafrika, Mittlerer Osten vorkommenden V gel behandelt werden Dabei wird jede Vogelart auch Zugv gel und nicht heimische Arten nicht nur ausf hrlich beschrieben, sondern auch in ber 8.000 einzigartigen Farbzeichnungen der unterschiedlichen Federkleider abgebildet Die Zeichnungen wurden speziell f r dieses Werk von ornithologischen Fachzeichnern angefertigt Der Text ist nach Familien geordnet, was f r den Anf nger besonders hilfreich ist Auf diese Einf hrung folgt eine Auflistung der einzelnen Spezies und entsprechende Farbtafeln Auf Bestimmungsmerkmale wie Gr sse, Federkleid, Stimme, Status und Lebensraum wird ausf hrlich eingegangen ber 600 Verbreitungskarten in grossz gigem, benutzerfreundlichem Format geben klare Aussagen ber das Vorkommen der Vogelarten in Europa und der Westpal arktis.Sowohl f r Profi als auch Hobbyornithologen ist dieser Bestimmungsf hrer als einmalige und zuverl ssige Quelle unersetzlich Man kann davon ausgehen, dass dieses Buch in kurzer Zeit als Standard und Referenzwerk f r k nftige Ver ffentlichungen gelten wird....

Title : Handbuch der Vogelbestimmung: Europa und Westpaläarktis
Author :
Rating :
ISBN : 3800134713
ISBN13 : 978-3800134717
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Ulmer, E 1998
Number of Pages : 102 Pages
File Size : 885 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Handbuch der Vogelbestimmung: Europa und Westpaläarktis Reviews

  • Ludwig Lücker
    2019-05-15 15:14

    Exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis. Man findet doch vieles, was in Führern wie dem "Svensson" u.ä. fehlt. Nachteil: das Buch passt in keine Westentasche. Aber dafür kauft man es auch nicht. Schades, dass viele Verbreitungskarten schon 20 Jahre alt sind, aber das ist eben in der Natur der Sache. Gottlob gibt es Internet und Xeno-Canto!

  • Helmut Wübbena
    2019-05-09 18:10

    Das Vogelbuch setzt die Maßstäbe in Sachen Vogelbestimmung. Alles feinste Handzeichnungen. Absolut ein muß für jeden der mit der Vogelbestimmung zu tun hat.

  • Buchfink
    2019-04-26 16:11

    Das hier besprochene Buch ist im Jahr 2007 in einer zweiten Auflage erschienen. Kürzlich fiel mir die 1. Auflage in die Hände. Und so möchte ich meine Rezension zu dieser 1. Auflage hier einstellen.Bei dem vorliegenden Werk handelt es sich um ein reines Bestimmungsbuch, das wohl nicht für die Kartierung im Gelände konzipiert wurde. Denn dafür ist es einfach zu groß und zu "gewichtig". Man wird dieses Buch sicher viel mehr zuhause nutzen, um eine Exkursion vorzubereiten oder um Fotos, Skizzen und Notizen von Beobachtungen mit den Abbildungen und Beschreibungen im Buch abzugleichen.Der Betrachtungsraum des Buchs umfasst die zoogeographische Region der Westpaläarktis, also Europa einschließlich Island und Spitzbergen sowie die atlantischen Inseln, Nordafrika bis zur Sahara und den Nahen Osten, sowie Russland bis zum Ural einschließlich Nowaja Semlja. Gegenstand des Bestimmungsteils sind die Brutvögel, Zug- und Rastvögel, Irrgäste und seltene Ausnahmegäste dieses Raums.Der einleitende Teil enthält auf 24 Seiten eine sehr ausführliche Einführung in die Beobachtung und Bestimmung von Vögeln sowie umfassende Erläuterungen zum Gebrauch des Buchs. Mit dieser informativen Einführung werden auch Anfänger in anschaulicher und umfassender Weise an die Vogelbestimmung herangeführt.Daran schließt sich der Bestimmungsteil mit ca. 810 Seiten Umfang an. Hinsichtlich der Ausführlichkeit der textlichen Beschreibungen von Bestimmungsmerkmalen und Kennzeichen der einzelnen Arten lässt das Handbuch kaum Fragen offen, und es ist in diesem Punkt wohl umfassender als die meisten anderen Bestimmungsbücher. Die textlichen Beschreibungen gehen sehr detailliert auf die Größe, unterschiedliche Federkleider, einschließlich regionaler und altersabhängiger Variationen, Rufe und Stimme, Häufigkeit und Verbreitung sowie den Lebensraum der Arten ein. Aufgrund der ausführlichen und präzisen Beschreibungen werden auch Vergleich und Abgrenzbarkeit von anderen Arten ermöglicht. Die Erläuterungen zu Stimme und Rufen sind meist kurz und eher beschreibend; an dieser Stelle wird wieder deutlich, wie schwierig es ist, Vogelstimmen und -rufe in Schriftform zu beschreiben. Zusatzinformationen zu Lebensweisen, Verhalten und Biologie der Vögel sind sehr spärlich. Es handelt sich also tatsächlich um ein reines Bestimmungsbuch. Die Texte sind nicht sehr deutlich gegliedert, so dass die gewünschte Information manchmal gesucht werden muss. Den Texten sind recht großformatige Verbreitungskarten beigestellt. Trotz der Größe sind diese Karten aber nicht wesentlich genauer als in anderen Bestimmungsbüchern.Die Farbtafeln sind außerordentlich umfangreich. Sie stellen jeweils Adulte und Juvenile sowie die wichtigsten Federkleid-Varianten dar. Flugbilder von Greifvögeln werden ausführlich dargestellt. So werden bis zu 15 Abbildungen je Art gezeigt. Die Zeichnungen sind durchgehend gut bis sehr gut, sehr detailliert, und sie sind auch deutlich größer und daher besser erkennbar als z. B. im SVENSSON. Die Zeichnungen stammen von HILARY BURN, MARTIN ELLIOTT, ALAN HARRIS, PETER HAYMAN, LAUREL TUCKER und DAN ZETTERSTRÖM. Alle genannten Zeichner und Zeichnerinnen sind bekannt und anerkannt und haben an vielen weiteren Standardwerken der Bestimmungsliteratur mitgearbeitet. Insgesamt sind die Größe und die Vielzahl der Zeichnungen - laut Angabe des Verlags über 8.000! - einfach fantastisch und wohl ziemlich konkurrenzlos.Die Farbtafeln sind in verschiedene Blöcke gefasst, die jeweils zwischen die Textblöcke gesetzt sind. Diese Trennung der Texte zu den Arten von den zugehörigen Farbtafeln hat einerseits den Vorteil, dass im Zweifel leichter zwischen den Zeichnungen ähnlicher, verwandter Arten verglichen werden kann. Andererseits ist ständiges Hin- und Herblättern zwischen Zeichnungen und zugehörigem Text erforderlich. Grundsätzlich halte ich es für übersichtlicher und hilfreicher, wenn beschreibende Texte, Zeichnungen und Verbreitungskarten beieinander stehen.Der Verlag beschreibt das Werk als DAS Standardwerk. DAS Standardwerk ist das Buch vielleicht nicht. Jedenfalls nicht das einzige. Aber es ist ein insgesamt sehr gutes Nachschlage- sowie Vor- und Nachbereitungswerk für Vogelbeobachtungen, das sich insbesondere wegen der sehr umfangreichen Farbtafeln und der sehr detaillierten, in die Tiefe gehenden textlichen Beschreibungen der Bestimmungsmerkmale von anderen Bestimmungsbüchern abhebt. Dafür ist es dann aber aufgrund der Größe und des Gewichts eben nicht mehr im Gelände nutzbar. Zum Nachschlagen und für die Bestimmung zuhause ist das Buch jedoch bestens geeignet. Oder einfach zum Schmökern und zum Genießen der schönen Zeichnungen.Als Zielgruppe dieses Buchs sind sicherlich die erfahreneren Ornithologen und Kartierer zu sehen. Wer beginnt, sich mit der Bestimmung von Vögeln zu befassen, der wird mit diesem Buch möglicherweise erst einmal überfordert sein. Wer aber gleich tief einsteigen möchte in die Vogelbestimmung, der ist mit diesem Buch gut beraten, denn ein vergleichbar umfassendes Bestimmungsbuch gibt es m. W. für den europäischen (westpaläarktischen) Raum nicht.Im Grunde kann diese 1. Auflage genauso empfohlen werden wie die 2., abgesehen von einigen Druckfehlern. Ein Berichtigungsbogen ist dem (meinem) Buch beigelegt. Mit der 2. Auflage wurden aber keine weiteren wesentlichen Änderungen vorgelegt, außer einer an die aktuelle Systematik angepasste Übersicht der Arten. Da diese Systematik jedoch in der Gliederung des Artenteils der 2. Auflage selbst nicht berücksichtigt wurde, kann man die alte Auflage getrost weiter nutzen, und braucht sich nur eine aktuelle systematische Übersicht ins Buch zu legen. Auch die Verbreitungskarten sind in der 2. Auflage wohl nicht auf den neuesten Stand gebracht worden, sondern stellen Europa mit den Ländergrenzen im Jahr 1992 dar. Die 1. Auflage ist mit der Bindung in Leinen, ihrem schön gestalteten Schutzumschlag und wegen des geringfügig größeren Formats insgesamt hochwertiger ausgestattet als die 2. Auflage. Deswegen werde ich meine 1. Auflage behalten und mich daran erfreuen.

  • Hinnark
    2019-05-09 14:29

    Das Handbuch von Beaman u.a. konzentriert sich allein auf die Bestimmung von Vögeln. Andere Themen spielen keine Rolle. Auf diesem besonderen Gebiet dürfte es jedoch hinsichtlich der Fülle von Bild- und Textinformationen jedenfalls in deutscher Sprache konkurrenzlos dastehen. Es handelt sich natürlich nicht um einen Feldführer, sondern es soll zur Auf- und Nachbereitung von Beobachtungen im Hause dienen, wenn die Feldführer an ihre Grenzen gestoßen sind oder um bestimmte Vermutungen zusätzlich abzusichern. Wer häufig feststellt, dass ihm die kleineren Feldführer nicht reichen, bekommt mit diesem einbändigem Bestimmungsgiganten ein Werkzeug in die Hand, welches eigentlich keine Fragen mehr offen lassen soll.Leider werden trotzdem nicht immer alle Erscheinungsformen einer Vogelart im Bild dargestellt (Beispiel: Schwarzkehlchen). Die Qualität der Zeichnungen reicht meist nicht an jene im Svensson oder Jonsson heran. Gelegentlich störend ist die Tatsache, dass Bild- und Textinformationen zu den Arten oft um etliche Seiten auseinander liegen.Fazit: das Buch ist ein Muss für alle, die hinsichtlich Bestimmungsfragen in die Tiefe gehen wollen oder müssen mit (verschmerzbaren) kleinen Schönheitsfehlern.

  • None
    2019-04-28 14:28

    Für die Vogelbestimmung im Freiland ist dieses Buch zu groß und schwer. Für ein wirklich sinnvolles Nachschlagewerk ist der Text wiederum zu allgemein und kurz. Positiv sind jedoch die schönen, lebendigen Farbabbildungen zu bewerten.