Read Reaktionsmechanismen: Organische Reaktionen, Stereochemie, Moderne Synthesemethoden (Sav Chemie) by Reinhard Brückner Online

reaktionsmechanismen-organische-reaktionen-stereochemie-moderne-synthesemethoden-sav-chemie

Mechanistische berlegungen nehmen heute einen festen Platz in der Organischen Chemie ein Welche Faktoren beeinflussen die Reaktivit t eines Molek ls Welche typischen Reaktionsprinzipien und muster gibt es, und in welchen Schritten verlaufen organisch chemische Reaktionen Wie lassen sich Reaktionen steuern Anhand moderner und pr parativ n tzlicher Reaktionen erl utert der Autor die Reaktionsprinzipien klar und verst ndlich werden Konzepte herausgearbeitet, stets auch stereochemische Konsequenzen abgeleitet Der Autor bietet Faustregeln zur Reaktivit tsabsch tzung sowie Tips und Tricks f r die Praxis Die zweifarbige Gestaltung erh ht die bersichtlichkeit und erleichtert das Verfolgen der Mechanismen In der vorliegenden 3 Auflage wurden nach dem berw ltigenden Verkaufserfolg der 2 Auflage die Fehler in Text und Grafiken korrigiert und die Literatur nochmals aktualisiert Der Index eignet sich nun f r eine detaillierte Stichwortsuche Die Pressestimmen sprechen f r die zunehmende Beliebtheit des Br ckners unter Studenten wie Dozenten Mit der Zweitauflage des Br ckner wurde ein Werk geschaffen, das sich nicht nur innerhalb von kurzer Zeit seinen festen Platz unter den etablierten Lehrb chern der organischen Chemie erk mpft hat, sondern diese aufgrund seiner hohen Qualit t zunehmend verdr ngt , deswegen empfehlen wir von ChemieOnline sich seinen Br ckner umgehend zu sichern www.chemieonline.deIm deutschsprachigen Raum eines der besten Lehrb cher Aktuell, einpr gsam und gut www.organische chemie.ch das mit Abstand modernste und didaktisch beste deutschsprachige Lehrbuch ber Reaktionsmechanismen in der Organischen Chemie Prof J Martens, Universit t Oldenburg Ein Buch f r alle, die moderne Organische Chemie lernen wollen Prof P Knochel, Universit t M nchen Ein au ergew hnlicher Gewinn f r die deutschsprachige Studentenschaft Ich habe bereits nach zwei Stunden Lekt re mehr als 10 Eselsohren untergebracht Prof A Griesbeck, Universit t K ln...

Title : Reaktionsmechanismen: Organische Reaktionen, Stereochemie, Moderne Synthesemethoden (Sav Chemie)
Author :
Rating :
ISBN : 3827415799
ISBN13 : 978-3827415790
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Spektrum Akademischer Verlag Auflage 3., Corrected Aufl 2004 3., korr Nachdruck 2009 2 Oktober 2009
Number of Pages : 267 Pages
File Size : 982 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Reaktionsmechanismen: Organische Reaktionen, Stereochemie, Moderne Synthesemethoden (Sav Chemie) Reviews

  • M., Thaddaeus
    2019-03-01 04:35

    Viele Wiederholungen, sehr viele "doppelt gemoppelte" Sätze und dadurch tw. sehr aufgeblähte Paragraphen, ab und an fehlende "gute" Tabellen zum Vergleichen (COOR Reduktionen, nur als Bsp. im Clayden wesentlich übersichtlicher farblich dargestellt) und generell fehlende kurze Zusammenfassungen oder Inhaltsangaben von Kapiteln (bis auf einige Ausnahmen) um die Fülle der Daten noch einmal kurz prägnant dargestellt zu haben.Es wird oft viel zu viel drumrum erzählt statt es mit wenigen kurzen Sätzen auf den Punkt zu bringen, was wahrscheinlich jüngere eher verschreckt. Das zieht sich wie ein roter Faden v.a. durch die ersten Kapitel und nimmt etwas im Laufe des Buches ab.Dann fehlt die Metathese Reaktionen gänzlich(!) und davon abgesehen ist die Wittig Reaktion nicht ganz korrekt dargestellt im Kern (s. "chemischer Drift"). Das ist umso lustiger, weil diese Reaktion auf dutzend Seiten behandelt wird. Ansonsten was mir noch negativ aufgefallen war, ist das oft nach vorne bzw. auf fortfolgende Seiten verwiesen wird (bzgl. Abbildungen). Das empfand ich andersrum eigentlich ganz nett, wenn von weit hinten nocheinmal nach weiter vorne verwiesen wird. Mir fehlt nur das keine Seitenangaben daneben stehen sondern nur Abb. XY, dadurch muss man erst suchen auf welcher Seite diese Abb. sich befindet.Was wiederum ganz gut dargestellt und brauchbar ist, sind die Kapitel hinsichtlich der enantioselektiven Synthesen und Möglichkeiten wie kin. Racematspaltungen etc.. Diese eignen sich gut zum Nachschlagen und durch die Literaturangaben sind diese auch ganz brauchbar für weitere Recherche bzw. Literaturverweise. Ganz praktisch waren einige Randbemerkungen bzw. Fragenstellungen die dann auch direkt immer hinterher beantwortet wurden.Die rot/grau Markierungen am Rande jeder Seite hatten jedenfalls keinen richtigen Nutzen für mich. Vlt. sind diese ja für jmd. der dieses Werk tatsächlich als Lehrbuch nutzen will und noch frischer im Studium ist nutzbringender.Letztendlich, wer für seine OC Diplomsprüfung lernt, ist besser damit beraten seine OC Praktikums u. Vorlesungsnotizen alle zu lernen (was man in 1-2 Wochen schafft) und notfalls nocheinmal nachzuschlagen statt 4 Wochen sich durch den Brückner zu kämpfen nur um danach sowieso die Hälfte wieder vergessen zu haben und quasi nocheinmal mehrere Tage seine Brückner Notizen lernen zu müssen.Es gibt Scripte die haben den wesentlichen Brücknerinhalt auf 40-80 Seiten runtergeschraubt.Kurzes Urteil:Darstellung enantioselektiver Mechanismen usw. top, als Lehrbuch aber persönlich eher ein Flop. Das Buch versucht etwas zu sein, dass es einfach nicht ist. Zum Nachschlagen kann man jedenfalls über die aufgeblähten Sätze hinweg sehen - davon mal abgesehen dass es leider gar keine besseren Alternativen momentan gibt.PS Das größte Unwort im Buch: product-development-control

  • Foradon
    2019-02-25 07:57

    An den Brückner muss man sich einige Zeit gewöhnen. Die Sätze sind lang und verschachtelt und beschreiben komplizierte Zusammenhänge. Anders als in Grundlagenbüchern wird einem nicht für jeden Sachverhalt direkt eine Reaktionsgleichung mit Elektronenpfeilen vor die Nase gehalten. Die Lektüre erinnert Teils an Gesetzestexte: nicht leicht zu verstehen, aber eben präzise. Verschachtelte Sätze gehen Hand in Hand mit zahlreichen Fachbegriffen und komplizierten Chemikaliennamen.Aber andererseits: was soll man anderes von einem Fortgeschrittenen-Lehrbuch erwarten? Begrifflichkeiten müssen sitzen, und es braucht etwas Übung um Reaktionsgleichungen vor dem inneren Auge entstehen zu lassen, sonst kann man dem Text eben nicht folgen. Aber irgendwann muss man es ja lernen auch kompliziertere Fachliteratur zu verstehen. Dafür wird man mit Wissen belohnt, das andere Lehrbücher aus didaktischen Gründen oft ausklammern. Einziger Kritikpunkt sind die wirklich unüberlegt Platzierten Abbildungen. Teils hat man den Eindruck das hier nicht gezielt platziert wurde, sondern einfach die automatische Anordnung von Latex übernommen wurde.

  • malachit
    2019-03-12 04:41

    wenn es um Reaktionsmechanismen geht!!! Sehr umfangreich und die Unterscheidung der Indexe nach Namensreaktionen, Reagenzien, Edukte, Produkte....usw. ein Traum um sich zurecht zu finden!Jedoch ist er manchmal sehr überladen, was das erlesen der Kernaussage recht schwer macht.Ich kann ihn ab dem 3 Semester im Chemiestudium empfehlen und im Master und Doktor sowieso, da er einem verrät wie die Reaktionen auch am effizientesten sind und gibt auch verschiedenen Wege auf.Fazit:ein muss in höheren Semestern, aber teilweise etwas viel Information die einen verwirren können

  • Darlingtonia
    2019-03-03 03:49

    Ich habe es mir im ersten Semester Biotechnologie gekauft und bin gar nicht damit klar gekommen, da ich vieles noch nicht verstehe und das Buch nicht viel erklärt. Es werden viele Vorkenntnisse vorrausgesetzt und es sind auch sehr spezielle Beispiele. Im Register kann nach Reaktionsprodukten, aber auch nach Edukten gesucht werden, was sehr praktisch ist (für mich leider noch nicht).Also, bestimmt kein schlechtes Buch, aber definitiv noch nicht für niedrige Semester!

  • AP
    2019-03-12 06:47

    Hierbei handelt es sich um harte Kost im Chemiestudium. Dennoch, anhand vieler guter Beispiele verständlich erklärt. Trotz des stolzen Preises sehr empfehlenswert.

  • nora kipper
    2019-03-19 07:58

    Für 'Reaktionsmechanismen' von Reinhard Brückner sollte man schon Grundkenntnisse haben, da die Erklärungen teilweise nicht leicht zu verstehen sind. Die Sätze sind oft sehr verschachtelt und lang, außerdem fehlen mir Zusammenfassungen am Ende der Kapitel und auch Tabellen oder Gegenüberstellungen, die das Lernen vereinfachen können. Für das OC-Semester ist der Brückner aber auf jeden Fall sehr hilfreich, da mechanistische Details sehr genau beschrieben und erklärt sind. Ich benutze es allerdings eher, um Reaktionsmechanismen nachzuschlagen, als als Lernlektüre. Dafür ist meiner Meinung nach der Clayden besser geeignet. Alles in Allem ist der Brückner eine gute und wichtige Anschaffung für angehende Chemiker.