Read Histamin-Intoleranz: der unbekannte Auslöser für Verdauungsbeschwerden, Kopfschmerzen, Hautausschlag, so ernähren Sie sich richtig, köstliche Rezepte für jeden Tag by Thilo Schleip Online

histamin-intoleranz-der-unbekannte-auslser-fr-verdauungsbeschwerden-kopfschmerzen-hautausschlag-so-ernhren-sie-sich-richtig-kstliche-rezepte-fr-jeden-tag

BR Histamin Intoleranz Das unbekannte Leiden Viele Menschen leiden nach dem Essen an verschiedensten Beschwerden Durchfall, Bl hungen, belkeit, Atembeschwerden, die Haut wird unrein oder die Nase l uft Ursache kann eine Unvertr glichkeit von Histamin sein Bei uns sind etwa 3 Millionen Menschen davon betroffen Viele kennen den Ausl ser ihrer Beschwerden noch nicht Dieses Buch informiert erstmals Betroffene ber die Erkrankung.Histamin ist weit verbreitetHistamin ist ein nat rlicher Bestandteil vieler Nahrungsmittel In unserem Essen ist es extrem weit verbreitet Lagert ein Lebensmittel lange, dann entwickelt es sich zu einer wahren Histaminbombe Sauerkraut, Fischkonserven, Dauerwurst, Rotwein, Hefeprodukte Viele Menschen reagieren aber auch schon auf geringe Mengen empfindlich.Endlich Schluss mit den BeschwerdenTesten Sie sich selbst Da viele rzte die Erkrankung noch nicht kennen, zeigt Ihnen dieser praktische Ratgeber, wie Sie mit Hilfe einer Auslass Di t selbst erkennen k nnen, ob Sie betroffen sind Die beste Behandlung liegt im Meiden bestimmter Speisen bersichtlich stellt der Autor f r Sie die gesamte Nahrung auf den Pr fstand Was ist geeignet Was sollte man lieber meiden Wie finde ich schmackhafte Alternativen Extra Ein toll bebilderter Rezeptteil verf hrt Sie zu k stlichem Kochen ohne Histamin....

Title : Histamin-Intoleranz: der unbekannte Auslöser für Verdauungsbeschwerden, Kopfschmerzen, Hautausschlag, so ernähren Sie sich richtig, köstliche Rezepte für jeden Tag
Author :
Rating :
ISBN : 3830432046
ISBN13 : 978-3830432043
Format Type : E-Book
Language : Englisch
Publisher : MVS Medizinverlage Stuttgart Auflage 1., 2004
Number of Pages : 292 Pages
File Size : 994 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Histamin-Intoleranz: der unbekannte Auslöser für Verdauungsbeschwerden, Kopfschmerzen, Hautausschlag, so ernähren Sie sich richtig, köstliche Rezepte für jeden Tag Reviews

  • Rupert
    2019-07-07 16:35

    Jetzt haben meine beschweren endlich einen Namen, nach dem ich Jahrelang beschweren mit manchen Lebensmittel hatte, habe ich durch Zufall bei Google Gefragt warum ich keine Bohnen Vertrage, Google sag "Histaminintoleranz" darauf habe ich mir Bücher Gekauft, ach ja man Lernen auch mit 60 Jahre noch immer was dazu . (Das Buch ist gebraucht aber es sind alle Buchstaben vorhanden)

  • Agnes Tappe
    2019-06-30 18:47

    Mir wurde das Buch von Thilo Schleip vom diagnostizierenden Arzt empfohlen. Nachdem ich es gelesen habe, kann ich seine Begeisterung verstehen, denn dieses Werk hilft dem betroffenen Patienten (oder seiner Mutter in diesem Falle), aus der allge-meinen Hilfslosigkeit, Unsicherheit und Fehlinformation heraus zu kommen.Ich kann dieses Werk nur allen Patienten empfehlen, es ist extrem hilfreich!

  • Brigitte Lang
    2019-06-30 16:38

    Thilo Schleip gibt auf alle Fragen, die die Histaminintoleranz betrifft, erschöpfende Auskunft. Er als Fachmann, weiß immer Rat und dieses Buch sollte jeder besitzen, der von dieser Krankheit befallen ist.

  • Pingpong peter
    2019-07-18 15:29

    Die Unverträglichkeit ist und bleibt doof, aber das Buch ist sehr hilfreich - insbesondere am Anfang, wenn man noch völlig aufgeschmissen ist.

  • Agathe Fischer
    2019-07-08 15:50

    Weil mir das Buch Histamin- Intoleranz bestätigt hat was ich schon vermutet habe.Genaue Beschreibung der Symptome .Therapie Möglichkeiten werden gut beschrieben .Gute Rezepte .

  • Artemisia
    2019-07-02 14:29

    Der Informationswert hält sich in Grenzen, wenn eine von Histamin-Intoleranz betroffen ist, gibt es viele offene Fragen, speziell - was und wovon kann ich essen, da gibt für mich nicht genügend Informationen. Der Rezeptteil ist mager und auch nicht grade hilfreich. Ich würde es mir nicht mehr kaufen, lieber gleich das Buch von Jarisch nehmen. Grundlegende Informationen sind enthalten, aber es tun sich laufend Fragen auf, die leider nicht beantwortet sind.

  • overdrive
    2019-07-20 14:26

    Dieses Buch ist interessant für alle, die an einer Allergie leiden und wer leidet heutzutage an keiner Allergie?Wer dieses Buch gelesen hat, weiß, daß die Auslöser einer allergischen Reaktion fast immer Stoffe sind, die entweder Histamin beinhalten oder den Histamineffekt im Körper auslösen bzw. verstärken.So muß man als Allergiker vor allem darauf achten, histaminhaltige Lebensmittel zu meiden.Histamin befindet sich überall im Körper, wo es zu Reizauslösungen kommt: Nase (Niesreiz), Lunge (Hustenreiz), Haut (Juckreiz), Magen (Brechreiz)Wird nun dieses Histamin an einer bestimmten Stelle zuviel, kommt es zur Reizauslösung.In diesem Buch ist nun schön beschrieben, welche Lebensmittel wieviel Histamin enthalten.Insbesondere unsere heutige Fast-Food und Fertignahrung enthält viele Nahrungsmittel und Zusatzstoffe, die allergische Reaktionen auslösen können.Mancher wird nach der Lektüre des Buches erkennen, warum er immer nach dem Genuss eines bestimmten Lebensmittels eine allergische Reaktion zu spüren bekommt.In der Erkenntnis was man zu meiden hat liegt schon der Weg zur Besserung wenn nicht gar Heilung.Dieses Buch weist den Weg.

  • Caledophil
    2019-07-12 16:35

    Wer unter Medizinern bezüglich ihrer Herkunft häufig unerklärlichen Symptomen wie Durchfall, Blähungen, Übelkeit, Atembeschwerden, unreiner Haut, laufender Nase, Herzrhythmusstörungen (bei mir sogar Vorhofflimmern mit Krankenhausaufenthalt und Elektrokardioversion) leidet, könnte von Histamin-Intoleranz betroffen sein, häufig genügt m. E. ein Provokationstest mit einer großen Portion Sauerkraut um zu überprüfen, ob man betroffen ist. Bei den meisten tritt jedoch nur eine Auswahl der genannten Symptome auf.Das Buch zu dieser Erkrankung von Thilo Schleip weist inhaltlich einige kleinere Mängel bzw. Unklarheiten auf, so z.B. die Behauptung, Natriumhydrogencarbonat (das Backtriebmittel Natron - eine anorganische chemische Verbindung) sei stark histaminhaltig (vgl. S. 72); Schokolade enthält ebenfalls nicht wie angegeben Histamin, sondern andere biogene Amine (vgl. dazu das Buch von Jarisch).Die Informationen wurden zumeist aus Jarischs Buch übernommen (z.T. aber ungenau, s.o.), allerdings in ansprechender, übersichtlicherer Form dargestellt. Wer sich also einen schnellen Überblick verschaffen will, kann sich dieses Buch durchaus zulegen. Wer sich jedoch intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen will / muss, ist mit dem zweiten, wissenschaftlicheren Buch zum Thema (Jarisch: "Histamin-Intoleranz") besser bedient, das allerdings vor sprachlichen / Rechtschreibfehlern strotzt.