Read Bauhaus by Jeannine Fiedler Online

bauhaus

Das Bauhaus strahlt noch heute ber 90 Jahre nach seiner Gr ndung eine ungebrochene Lebendigkeitaus Das Bauhaus als Schule, in der Kunsthandwerk, Kunst und Technik zusammen gelehrt wurden, hat s mtliche Moden der Architektur und Gestaltung berdauert.Der vorliegende Band gew hrt Einblick in das historische, kulturphilosophische, politische und p dagogische Umfeld seiner Entstehungszeit, portr tiert die ber hmten Bauhaus Direktoren und Lehrer, stelltdie p dagogischen Methoden vor und ffnet dem Leser die T ren zu den einzelnen Werkst tten, hinter denen er den bis heute einzigartigen Formen und Ideenreichtum der Bauhaus Produkte entdecken kann Mit den Beitr gen zur aktuellen Diskussion ber das Bauhausals Fixstern der Avantgarden , der F lle von zum Teil unver ffentlichtem Bildmaterial sowie der Vielfalt derbeleuchteten Aspekte gelingt hier eine umfassende Darstellung einer der bedeutendsten Institutionen in der Kunst und Kulturgeschichte der Moderne.Aus dem Inhalt Grundlagen und Nachwirkungen Leben und Alltag Werk Prop deutischer Unterricht Werkst tten Die Metallwerkstatt Die Keramikwerkstatt Die Werkstatt f r Wandmalerei Die Webereiwerkstatt Die Weimarer Kunstdruckerei Druckerei Reklame Werbewerkstatt Die Fotografie am Bauhaus Die Bauhausb hne Vom Bauhaus zum Hausbau Theorie Dokumentation...

Title : Bauhaus
Author :
Rating :
ISBN : 3848011042
ISBN13 : 978-3848011049
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : h.f.ullmann publishing 15 September 2016
Number of Pages : 279 Pages
File Size : 580 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Bauhaus Reviews

  • Mistys Monty
    2019-04-28 00:38

    Wer sich tiefgehend mit Baushaus beschäftigen möchte, der bekommt hier Information satt.Für mich persönlich ein Eldorado und das wichtigste Werk zur Bauhaus-Ära und der daran beteiligten Künstler.Wer sich lediglich grundlegend informieren möchte, der wird von der tiefgehenden Fülle der Informationen regelrecht erschlagen und vielleicht sogar eher abgeschreckt, weil hier tiefer ins Detail gegangen wird, als es die meisten vielleicht möchten.Die Qualität der Beiträge/Artikel/Informationen ist über jeden Zweifel erhaben.

  • Christoph Erlemeier
    2019-05-22 21:08

    Das Bauhaus war eine Schule für Kunst, Architektur und Produktgestaltung, die einen bis heute andauernden Einfluss auf sämtliche Segmente des Designs und der Architektur ausübt. Sie galt als Nachfolgeeinrichtung der von Henry van de Velde gebauten Weimarer Kunstgewerbeschule.Dem Gründervater und ersten Direktor, Walter Gropius, schwebte die Vision einer neuen Schule vor, die Handwerk und Kunst verbindet, ohne klassentrennende Anmaßung oder Mauer zwischen Handwerkern und Künstlern zu haben. So stand es auch im Gründungsmanifest von 1919 geschrieben, aus dem noch deutlich der Geist der britischen Arts & Crafts - Bewegung herauszuhören war. Mit dem Abbau der Mauern tat man sich jedoch anfangs schwer. Letztendlich verstärkte Gropius die Zusammenarbeit mit der Industrie, die mehr nach einem einfachen und rationell produzierbaren Design rief. Theorie und Praxis am frühen Bauhaus waren vom Expressionismus durchtränkt und tendierten teilweise ins Esoterische, teils ins Völkische. Der besondere Verdienst eines Walter Gropius lag darin, dem Projekt Bauhaus einen internationalen Zuschnitt verliehen zu haben, durch die Berufung von Talenten, wie den Ungarn Lázló Moholy - Nagy, dem Schweizer Max Bill oder bereits etablierten Künstlern, wie z.B. den Amerikaner Lyonel Feininger oder den Russen Wassily Kandinsky.Nicht unbedeutend für die Entwicklung des Bauhaus war der Einfluss der holländischen De Stijl - Bewegung, deren geistiger Kopf, Theo van Doesburg, Gastvorlesungen über die Grundbegriffe einer neuen radikalen Gestaltung am Bauhaus hielt. Auf der Suche nach der absoluten Form entwickelte sich das Bauhaus zu einem Labor für Formexperimente, zu einer Schule des Funktionalismus, zu dessen phänotypischen Symbol das neue Schulgebäude in Dessau avancieren sollte, welches heute zum Weltkulturerbe zählt. Der Aufbau und Betrieb der Schule unter den Bedingungen politischer Instabilität, permanenter Anfeindungen und galoppierender Inflation war extrem schwierig.Die einzelnen Werkstätten entwickelten sich recht unterschiedlich. Gerhard Marcks, Leiter der Töpferei, stand der industriellen Massenfertigung skeptisch gegenüber, und so wurde die Töpferei in Dessau nicht wieder eröffnet. Besonders erfolgreich arbeitete die Weberei mit industriellen Fertigungsprozessen unter Leitung von Gunta Stölzl. Die Produkte waren deutlich von der abstrakten Kunst geprägt, die u.a. von Johannes Itten und Wassily Kandinsky am Bauhaus vertreten wurde. Einer der innovativsten Orte war die Metallwerkstatt unter Leitung von Lázló Moholy - Nagy, später von Wilhelm Wagenfeld (später für die WMF tätig). Zu den besten Arbeiten zählen die Metallarbeiten von Marianne Brandt oder Wagenfeld. Hier wurde das Fundament für das Produktdesign gegossen, welches das Bauhaus erstmals systematisch vollzog.Ebenso bedeutend entwickelte sich die Tischlerei, wo mit neuen Möbelformen experimentiert wurde. Alma Buscher entwickelte nicht nur Wickeltische und Kindermöbel, sondern auch verschiedene Spielbaukästen. Josef Albers war bekannt für Lattenstühle und Tische. Ein Nachbau einer seiner Tische schaffte es im Jahr 2003 sogar in die Endausscheidung des bundesweiten Wettbewerbs der Guten Form. Internationale Bekanntheit erlangte diese Werkstatt aber erst durch Marcel Breuer, der sich vom Holz abwendete und Stahlrohrmöbel konstruierte, die bis heute zu den gefragtesten Designikonen der Welt zählen. Später gesellten sich dazu noch bahnbrechende Möbel aus der Feder von Ludwig Mies van der Rohe.Mit ähnlichem Erfolg verfuhr der Grafiker Herbert Bayer in der Druckerei, später Werkstatt für Typografie und Werbesachengestaltung. Bayer, der eine Universalschrift entwarf, setzte die Kleinschreibung und die DIN - Normen durch und sorgte dafür, dass sich die Grundideen des Bauhauses in seinen Publikationen, wie den Zeitschriften und Büchern, widerspiegelte.Das erfolgreichste Bauhaus Produkt, das auch tatsächlich zur Massenware wurde, waren die Tapeten aus der Ausbauwerkstatt, die so neutral gemustert waren, dass sie ohne Verschnitt geklebt werden konnten. Die Entwürfe stammten vorwiegend von weniger bekannten Studenten. Die Zusammenarbeit mit den Tapetenherstellern kam unter dem Direktor Hannes Meyer zustande, der die soziale Verantwortung in den Mittelpunkt stellte. Nun ging es nicht mehr allein um moderne Gestaltung, sondern auch um möglichst billige Produkte für den Volksbedarf, insbesondere bei Wohnungen und deren Einrichtung. Das moderne Theater und der Tanz spielten am Bauhaus einer geringere Rolle, haben aber ebenfalls einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die moderne Entwicklung dieser Disziplinen gehabt. Paul Klee entwarf Handpuppen und der Bühnen- und Kostümbau unterlag dem Künstler Oskar Schlemmer.In den letzten Jahren wandelte sich das Bauhaus in Richtung einer Architekturschule. Der schweizerische Architekt Hannes Meyer wurde bereits nach 2 Jahren Tätigkeit wegen seiner radikal - linken Ansichten entlassen und durch den gebürtigen Aachener, Ludwig Mies van der Rohe, als Direktor ersetzt, der es aber letztendlich unter dem politischen Druck der Nationalsozialisten schließen musste.Der Einfluss des Bauhaus war nicht unbedeutend. Wenn wir das Bauhaus als einen Stil betrachten, dann müssten wir schlussfolgernd sagen, dass hier erstmals in der deutschen Stil- und Architekturgeschichte ein die Welt beeinflussender Beitrag geleistet wurde.Zu verdanken haben wie der Einrichtung: die Entwicklung der DIN - Normen, den Freischwinger aus Stahlrohr, die Einbauküche, das Bad mit den uns heute bekannten sanitären Einrichtungen, die Durchreiche in der Küche, Beiträge zur Wahrnehmungspsychologie, Beiträge zur abstrakten Kunst, den Fertighausbau mit Holz- oder Stahlskeletten, die Vorhängefassade, den freien und flexiblen Grundriss mit möglichst wenigen tragenden Elementen im Wohnraum, die Ergonomie im Möbelbau, ...All diese Sachverhalte lassen sich nur schwer in einem Buch erfassen. Es gibt zahllose, auch wissenschaftliche Arbeiten zu einzelnen Projekten, Forschungen, Künstlern oder Studenten des Bauhaus, ebenso wie heutzutage auch immer wieder von der Wissenschaft neue Fragestellungen an diese Institution und ihren internationalen Einfluss gestellt werden. In diesem Buch gelingt es nach meiner Ansicht am besten einen passablen Gesamtüberblick zur Geschichte der Institution unter näherer Betrachtung der Geschichte, der einzelnen Lehrmeister bzw. wichtigsten Mitarbeiter, der Werkstätten und deren bedeutendsten Produkten und natürlich dem lustvollen Leben am Bauhaus zu geben. Natürlich verliert sich ein komplexer Gesamtüberblick leider auch in Oberflächlichkeiten, so dass ganz spezielle Interessen eines Leser sicher hier nicht ausreichend befriedigt werden.Im Vergleich zum Konkurrenzbuch aus dem Dumont Verlag gibt es hier auch viele Farbabbildungen. Das Buch ist ein ziemlich dicker Wälzer, der zunächst den Lesefaulen entmutigen mag. Allerdings ist der Text- und Bildanteil recht ausgewogen, so dass sich das Buch schneller lesen lässt als man zunächst glauben mag. Außerdem gelingt es den Autoren dieses Buchs weiterreichendes Interesse zu erzeugen, um sichmit vertiefender Literatur zu einzelnen Persönlichkeiten des Bauhaus oder dessen Wiederbelebungsversuchen in Tel Aviv, Chicago, (Tschechoslowakei), DDR, Ulm, ...zu beschäftigen. Die Personen, die Architektur oder Design studieren möchten, werden ohnehin nicht am Bauhaus und dessen Errungenschaften ungeschoren vorbeikommen. Voilá: Hier ist die ultimative Zusammenfassung.Aufgrund der vielen Unterkapitel sollen hier nur kurz noch die Oberkapitel benannt werden: 1. Themen - Grundlagen und Nachwirkungen, 2. Leben und Alltag am Bauhaus, 3.Werk - Persönlichkeiten am Bauhaus, 4. Propädeutischer Unterricht, 5. Werkstätten, 6. Theorie, 7. Dokumentation (Zeittafel, Bibliographie, usw).

  • proimmo@proimmo.de
    2019-05-02 22:47

    Sehr umfangreiche Zusammenfassung über das Bauhaus. Dieses Buch ist klar und verständlich für alle die geschrieben, die den ersten Kontakt mit dieser Epoche vertiefen möchten. Sehr empfehlenswert .

  • Tino Gilden
    2019-04-28 22:53

    Super Texte, super Fotos, super Preis! Hier erfährt man wirklich alles über das Bauhaus. Sehr gut ist auch die chronologische Zeitliste im hinteren Teil des Buches - die hilft dem Leser bei all den vielen Infos und Fakten zum Bauhaus. Sviel Information hat allerdings auch sein Gewicht: Das gewichtige Werk wiegt mehrere Kilo!

  • Stefan Hippler
    2019-05-24 17:07

    Viel kann ich leider nicht dazu schreiben, wohl aber das es reich bebildert ist und eine Menge an Informationen enthält die für den jeweiligen Intressenten wichtig sind. Wie immer bin ich mit der Kaufabwicklung mehr als zu zufrieden.