Read Das ist nicht wahr, oder?: Roman by Jenny Lawson Online

das-ist-nicht-wahr-oder-roman

Als Kind wollte Jenny Lawson nur eines sein wie alle anderen Ihr gro herziger, aber atemberaubend unausgeglichener Vater ein Mann im Tierpr paratoren Business, der seine Erziehungsmethoden mit selbst erlegten Tierhandpuppen vermittelt wusste dies zu verhindern Wer als Kind in selbstgemachten Kartoffelsack Winterschuhen heruml uft und zum Geburtstag eine Wanne voller Grauh rnchen bekommt, kann nicht sein wie alle anderen Jenny Lawson beherrscht das Spielerische, Pointierte der kleinen, komischen Form meisterlich Frankfurter Allgemeine Zeitung Ein so anderer Stil, eine so schillernde, weil witzige und v llig ungew hnliche Autorin habt Ihr selten gelesen Deshalb lasst Euch dieses Buch dringend empfehlen Radio Fritz Sie ffnet den Lesern mit allem, was sie schreibt die Augen f r die Skurrilit t des Alltags Bei mir hat sie zus tzlich Begeisterung f r pr parierte Tiere ausgel st, die sie selbst sammelt Aber es sind nicht alle 359 Seiten von Das ist nicht wahr, oder nur berdreht und witzig Lawson schreibt sehr wohl auch ber ernste Themen wie ihre Angstst rung, ihre Fehlgeburten und ihre Depression Bei diesen sehr pers nlichen Stellen schl gt sie, ganz ohne Pathos, einen ehrlichen und unverbl mten Tonfall an ORF FM4 Am besten, Sie lesen es selbst, dieses nicht nur buchst blich verr ckte Buch, das viel kl ger und melancholischer ist, als es auf den ersten Blick scheinen mag WDR Gutenbergs Welt Jenny Lawson ist wahnsinnig witzig, bissig, weise, absolut unangemessen eigentlich wie Mutter Teresa, nur besser Marie Claire...

Title : Das ist nicht wahr, oder?: Roman
Author :
Rating :
ISBN : 3849300501
ISBN13 : 978-3849300500
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Metrolit Auflage 1 16 Februar 2013
Number of Pages : 483 Pages
File Size : 983 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Das ist nicht wahr, oder?: Roman Reviews

  • Sven T.
    2019-09-02 12:30

    Das ist wirklich nicht wahr, endlich mal unverschnorkelt eine nette Biografie aus einem genauso unverschnorkeltem normalen und alltäglichem Leben erfrischend und eindringlich lustig erzählt. Ganz meine Kragenweite und deshalb beide Daumen hoch und eine so was von klare Kaufempfehlung für dieses Buch!! Bin zum Glück erst mitten drin und habe noch ein ganzes Stück Spaß vor mir!

  • Angie
    2019-09-12 18:17

    Buch ist in einem wirklich sehr guten Zustand. So gut wie neu. Nichts zu bemängeln. Versand war auch schnell. Kann ich nur empfehlen.Zum Buch selbst kann ich noch nichts sagen, da ich es anfangen werde zu lesen.

  • Buchhexe
    2019-09-13 15:19

    Witzig geschrieben und macht richtig süchtig!Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Sehr gut für kalte Abende auf dem Sofa.

  • Sarlascht
    2019-09-04 16:29

    Jenny Lawson ist eine amerikanische Bloggerin, die vor allem durch ihren schwarzen Humor Berühmtheit erlangte. Ihr Buch „Das ist nicht wahr, oder?“ erzählt von ihrem Leben, den skurrilen Erlebnissen, die ihr widerfahren. Jetzt kann man sich gerne die Frage stellen, warum man die biografische Geschichte einer Frau lesen sollte, die im deutschsprachigen Raum nicht sehr bekannt ist. Die Antwort ist ganz einfach: Jenny Lawson ist nicht normal.Geprägt davon, dass ihr Vater Tierpräparator ist, war ihre Kindheit von so manchen seltsamen Begebenheiten erfüllt, geben genug Grund, warum sie und ihre Schwester zutiefst traumatisiert sind. Und irgendwie fragt man sich das ganze Buch über – „Das ist nicht wahr, oder?“. Manche Situationen sind wirklich so absurd, dass man an der Wahrheit zweifelt, dann aber doch nicht, weil die Autorinnen oft einen Bildbeweis zu ihren Geschichten liefert und dann, dann denkt man nur so: Oh mein Gott.Das Buch beschäftigt sich jetzt aber nicht nur mit der Kindheit von Jenny Lawson, obwohl, es würde locker alleine für ein Buch reichen, aber nein, wir durch- und erleben an der Seite der Autorin ihren Lebensweg. Klingt nicht sonderlich spektakulär, ist es aber, weil was Jenny Lawson passiert, lässt sich eigentlich mit keinen Worten beschreiben und doch findet sie welche. Und in diesen liegt auch eine unglaubliche Kraft, triefender Sarkasmus beschreibt nicht mal annähernd was man da liest. Es ist eigentlich unbeschreiblich, lässt sich in keine Kategorie pressen.Bevor man sich das Buch kauft, sollte man unbedingt die Leseprobe lesen. Sicherlich ist der Humor nicht der Geschmack von jedermann, weil er irgendwie sehr speziell ist und dann doch wieder nicht, es sind halt einfach die Gedanken eines sehr liebenswerten Freaks. Trotzdem, Leseprobe ansehen und Buch dann trotzdem kaufen, ob es gefällt oder nicht, im Regal macht es sichtlich schon mal gut.Erwartet hatte ich mir ein amüsantes Buch, damit wurde ich bedient, aber ein Leben ist nie immer nur gut, sondern da gibt es auch Schattenseiten. Diese findet man auch hier vor, der Unterschied ist nur, dass die Situationen nie biederernst betrachtet werden. Die Autorin hat psychische Probleme, man liest darüber und sieht die Schwere, aber sie schreibt darüber mit einem Zwinkern, entnimmt ihren oft seltsamen Verhalten die Schärfe, kann selbst über sich lachen, ohne wirklich etwas ins Lächerliche zu ziehen. Manchmal war es wirklich so, dass ich eine Stelle las, lachen musste, weil sie so absonderlich wirkte und mich im nächsten Moment ermahnen musste, nicht über die Probleme von anderen Menschen zu lachen, weil es eigentlich gar nicht witzig ist, aber verdammt, es war witzig.Der Schreibstil ist erfrischend anders, zeigt auf, dass man über sich selbst lachen kann und sollte. Es ist wirklich ein wenig so, als würde man einen Blog lesen, manchmal sind die Geschichten ein wenig durcheinandergeraten, da ist jemand tot, dann wieder lebendig, aber letztlich doch leider tot. Manchmal vermischt sich alles ein bisschen, aber es ist so ein minimaler Mankopunkt, dass man getrost darüber hinwegsehen kann. Es ist einfach ein geniales Buch.Ich denke, das Buch werde ich noch öfters lesen, weil ich glaube, man kann nicht alles auf einmal aufnehmen, zu intensiv sind die Geschichten, zu sehr muss man manchmal lachen, dass es schwer fällt, die Gedanken gleich wieder frei zu bekommen. Für Englischkönner gibt es auch den Blog [...] bei welchen man sich seine tägliche Dosis Wahnsinn abholen kann.Fazit:Was soll man sagen, wenn man die leise Vermutung hat, jetzt schon ein Jahreshighlight 2013 in den Händen zu halten? Unbedingt lesen, wenn man selbst in bisschen seltsam im Kopf ist und einen sarkastischen Humor hat, der gerne mal Grenzen sprengt und nicht alles immer zu ernst nimmt.

  • libro
    2019-09-08 16:27

    Jenny Lawson, eine amerikanische Bloggerin, erzählt in ihrem Buch Das ist nicht wahr, oder?" von ihrem Leben, mit skurrilen und zum Teil befremdlichen Erlebnissen.Ihr Vater war ein Tierpräparator und eher der durchgeknallte Typ und somit gab es viele Gelegenheiten für abartige Vorkommnisse, die die Kindheit und somit das Leben von Jenny Lawson stark beeinflusst und gar traumatisiert haben.Das Buch lässt sich nicht beschreiben, die Autorin schreibt mit einem Sarkasmus und Absurdität über ihr Dasein als Freak, dass man selbst nicht mehr weiß, ist das jetzt wahr oder nicht. Manches ist einfach absurd, manches ist einfach urkomisch und manchmal ist es eine sehr anstrengende Lektüre.Schön ist, dass das die Autorin es schafft, über sich selbst zu lachen und manchen an den Tag gelegten Verhaltensweisen die Schärfe zu nehmen, doch ist insgesamt das Buch mit über 350 Seiten ein recht schwer verdaulicher Brocken, der seine ganz individuelle Eigenart besitzt.

  • Winterteufel
    2019-09-09 14:37

    Das Buch im Schutzumschlag ist schon ein Hingucker, aber auch ohne dieses Gewand kann sich diese Lektüre durchaus sehen lassen.Aber auch die Verpackung vom Verlag war toll. Das Buch war extra in eine Art Verlags-Geschenk-Packpapier eingeschlagen, was ich natürlich Klasse fand.Nun zu dem Inhalt dieser Wundertüte.Man lernt in diesem Buch eine Frau kennen, die in Amerika wohl unter dem Begriff "The Bloggess" bekannt ist und uns nun auf lustige und auch schockierende Art und Weise ihre Lebensgeschichte erzählt.Was davon nun wahr oder erfunden ist muss jeder für sich selber entscheiden. Ich habe die meiste Zeit mit einem Grinsen auf den Lippen meine Nase in dieses Buch gesteckt, manchmal das Gesicht vor Widerwillen und Unglauben verzogen und oft ein "Die hat nen Knall" vor mich her gemurmelt. Ja, dieses Buch ist nicht wie alle anderen und nein, ich bereue es nicht meine Zeit mit dem lesen der geistigen Ergüsse von Jenny Lawson verbracht zu haben. Ok, so manches mal ging mir ihr ewiges betonen wie durchgeknallt und kaputt sie doch sei so ziemlich auf die Nerven. Aber dieses Buch ist wie ein Autounfall, man sollte nicht hinsehen, kann aber auch nicht weg gucken.In diesem Sinne, mit den Worten von Jenny:"Bitte sehr, gern geschehen."