Read Glück tief: Höhlenforscher erzählen by Stephan Kempe Online

glck-tief-hhlenforscher-erzhlen

Die letzten wei en Flecken auf der Landkarte sind schwarz wie die Nacht Noch heute wissen wir in mancherlei Hinsicht mehr ber die Oberfl che des Mars als ber die Landschaften unter unseren F en Denn dort unten muss fast jeder Meter an Neuland noch m hsam mit dem eigenen K rper erforscht werden, h ngend im Nichts an d nnen Seilen, kriechend auf allen Vieren durch glitschige G nge, auf dem Bauch robbend in lehmigen Engstellen, ohne Licht, ohne Karten, ohne Funkverbindung Gerade die Abgeschiedenheit der engen Kl fte birgt f r viele Unterweltreisende ein Versprechen von Freiheit Dort gibt es Canyons und Wasserf lle, die noch nie ein Mensch erblickt hat, Hallen, gro wie Kathedralen, exotische Tierarten, fast durchsichtig und ohne Augen Dort streichen neblige Winde durch feuchte Spalten, lagern ungehobene Sch tze aus Mineralien, Erlebnissen und Erkenntnissen H hlen liegen oft direkt unter unseren F en, ohne dass wir es auch nur ahnen Allein in Deutschland gibt es rund neuntausend, viele noch kaum erkundet.Sechs f hrende Spel ologen berichten von ihrer Faszination an der Unterwelt Von den chemischen und physikalischen Grundlagen der H hlenentstehung Von Windh hlen in den USA, die auszuatmen scheinen, wenn ein Gewitter naht Von arch ologischen Sch delfunden in den Wasserh hlen Mexikos Von Wunderkammern aus Eiszapfen und Stalagmiten in sterreich Vom Winterschlaf der Flederm use Von j ngst neu entdeckten Tierarten Und von der eigenartigen Wirkung auf das Denken, F hlen und Handeln von Expeditionsgruppen, wenn sie gemeinsam f r mehrere Tage mit Leitern, Seilen und Schlafs cken in die totale Finsternis hinabsteigen Eine ihrer Gru formeln lautet Gl ck tief...

Title : Glück tief: Höhlenforscher erzählen
Author :
Rating :
ISBN : 386385005X
ISBN13 : 978-3863850050
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : suppos Auflage 1 1 M rz 2015
Number of Pages : 500 Pages
File Size : 599 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Glück tief: Höhlenforscher erzählen Reviews

  • H. Schmundt
    2019-05-18 19:11

    Als vor einem Jahr der Höhlenforscher Johann Westhauser in der Riesending-Schachthöhle im bayerisch-österreichischen Grenzgebiet verunglückte und aus 1.000 Metern Tiefe in einer aufwändigen Rettungsaktion geborgen wurde, sprach alle Welt über sie: die Höhlenforscher. Jetzt reden sie selbst über ihre Arbeit unter Tage: auf der Doppel-CD "Glück tief. Höhlenforscher erzählen".(....)Äußerst erhellend, hier jenen zu lauschen, die man allzu leichtfertig als mit Karbidlampen oder anderem Beleuchtungsgerät ausgestattete Troglodyten abstempelt.(....)Thomas Bernhard mögen die Höhlenforscher nur eine Prosaminiatur wert gewesen sein, aber wessen Schulbuchwissen bisher nur bis zu Stalagmiten und Stalaktiten reicht, den nimmt diese Doppel-CD von Klaus Sander und Hilmar Schmundt mit auf eine erkenntnisstiftende Reise in den "Weltinnenraum", um's mit Rilke zu sagen. Man lernt viel über die "Wetterführung" unter Tage sowie die aus tausenderlei Kleinstlebewesen bestehende Tierwelt dort. Rund 8000 Höhlen gibt es allein in Deutschland - und Geschichten um lebensgefährliche, urplötzlich in der Straße klaffende 40 Meter tiefe Löcher, vor denen Autofahrer gerade noch rechtzeitig bremsen konnten. (....)-Auszug aus Knut Cordsens Empfehlung im Bayerischen Rundfunk am 2. Juni 2015 als "Hörbuch der Woche".[...]----------Noch eine Rezension: Eva Reismann bespricht in "Spektrum der Wissenschaft" das Audiobook “Glück Tief”:[...]“Stephan Kempe, Geologie-Professor an der Technischen Universität Darmstadt, versteht es, das eher trockene Material sehr fesselnd zu vermitteln”, schreibt Reismann: “Dabei scheut er keineswegs vor Fachbegriffen und chemischen Summenformeln zurück. Vielmehr findet er eingängige Bilder, um sie zu veranschaulichen. Das unglückliche Rhinozeros etwa, das vor Urzeiten in die Lava geriet und einen Hohlraum in dieser zurückließ, prägt man sich als markantes Beispiel für eine “Primärhöhle” ein, die gleichzeitig mit dem umgebenden Gestein entsteht.”Gekonnt führt Reismann durch die Doppel-CD, als sei auch sie Teil einer Entdeckungsreise: “Lediglich an einer Stelle wünscht man sich Zettel und Stift herbei, um den Ausführungen zu folgen: als der Geologe nämlich die Löslichkeit von Kalk in Abhängigkeit von der Kohlendioxidkonzentration im Wasser erörtert. Doch siehe da, auf der CD-Hülle ist die zugehörige Funktionskurve abgebildet.”Der Anfang der zweiten CD enttäuscht Reismann ein wenig: “Nach der gelungenen ersten Scheibe ist man umso gespannter auf die Aufnahmen “Mit Günter Stummer und Herbert W. Franke in der Dachstein-Mammuthöhle” auf CD Nummer 2. Doch die renommierten österreichischen Höhlenforscher vermitteln wenig von der Stimmung dort unten.” Aber zum Glück tröstet sie das Grande Finale und der Ausstieg aus der Unterwelt dann doch über die kleine Hängepartie hinweg: “Spannender wird es, wenn andere Höhlenforscher ihre Faszination für unentdeckte Höhlentiere schildern oder von Tauchgängen unter der mexikanischen Halbinsel Yucatán berichten, bei denen sie Überreste von eiszeitlichen Tieren finden. Und wenn der Bochumer Geografie-Professor Andreas Pflitsch abschließend vermittelt, dass in U-Bahn-Schächten ähnliche Luftströmungen eine Rolle spielen wie in natürlichen Höhlen, macht das zwar die Relevanz des Fachgebiets noch einmal deutlich, doch man bedauert es fast, sich der Oberfläche mit diesem Thema wieder zu nähern. Beim Zuhören bekommt man Lust, wieder einmal eine (touristisch erschlossene) Höhle zu besuchen – und dieses Mal genauer hinzuschauen, als man das sonst tut.”Hier geht es zur Rezension:[...]