Read Dünnes Eis by Dani Pettrey Online

dnnes-eis

Piper McKenna ist bergl cklich Endlich ist ihr Bruder Reef, der Profi Snowboarder, wieder in Yancey Doch dann steht er blut berstr mt vor ihr und das Blut ist nicht sein eigenes Trotzdem zweifelt Piper nicht eine Sekunde an seiner Unschuld Als er verhaftet wird, ist sie fest entschlossen, herauszufinden, wer wirklich hinter dem Mord an der Wettkampfkollegin ihres Bruders steckt.Deputy Landon Grainger steht ihr dabei zur Seite Er ist nicht ganz so berzeugt von Reefs Unschuld wie Piper Trotzdem macht er sich gemeinsam mit ihr auf die Suche nach der Wahrheit und setzt damit seine Karriere aufs Spiel Doch was w rde er nicht alles f r Piper tun...

Title : Dünnes Eis
Author :
Rating :
ISBN : 3868275207
ISBN13 : 978-3868275209
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Francke Buchhandlung Auflage 1 1 September 2015
Number of Pages : 393 Seiten
File Size : 968 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Dünnes Eis Reviews

  • LEXI
    2019-06-25 23:31

    Mit ihrem Buch „Dünnes Eis“ schließt Dani Pettrey an ihren Vorgängerroman „Wilde Wasser“ an. Die Autorin gibt den Figuren aus dem ersten Band der Alaska-Reihe erneut großen Raum und so begegnet man den sympathischen Familienmitgliedern der McKennas im vorliegenden Buch wieder.Während der zarte Keim der Liebe zwischen Piper McKenna und dem gut aussehenden Deputy Landon Grainger scheinbar auf Eis gelegt scheint, feiern Cole McKenna und seine geliebte Bailey ihre Verlobung. Gage McKenna hingegen hat nach einer großen Enttäuschung und einem tragischen Verlust der Liebe abgeschworen. Auch Reef McKenna, der kleine und risikofreudige Bruder mit dem verantwortungslosen Lebenswandel, taucht in diesem Band auf und ist Gast auf der Verlobungsfeier. Als Profi-Snowboarder führt er ein unstetes Leben und ist nirgendwo sesshaft. Reefs Anwesenheit in seinem Heimatort Yancey in Alaska hat jedoch noch einen weiteren Grund, nämlich den in Yancey stattfindenden „Freeride-Wettkampf“. Bei der Midnight Sun Extrem-Sportveranstaltung wird jedoch in der Umkleidekabine im Translide Lodge Karli Davis, eine Teilnehmerin des Skiwettbewerbes, ermordet aufgefunden. Zeugen sahen Reef McKenna mit der Mordwaffe in der Hand am Tatort, alles scheint gegen ihn zu sprechen. Reef wird des Mordes angeklagt.Der ermittelnde Polizeibeamte Deputy Landon Grainger ist jedoch gründlich, und allein deshalb, weil die McKennas wie eine Familie für ihn sind, hofft er, Reefs Unschuld beweisen zu können. Und das, obgleich zunächst alles gegen Reef zu sprechen scheint. Landon gibt sich nicht mit anfänglichen Indizien zufrieden, und zieht im Gegensatz zu seinem Vorgesetzten auch keine voreiligen Schlüsse.Die Mitglieder des McKenna-Clans denken hingegen nicht im Traum daran, die Aufklärung dieses Mordfalls in die Hände der Justiz zu legen. Und so beginnen Piper, Cole, Gage, Jake, Bailey, Kayden und die Reporterin Darcy, sich an den Ermittlungen zu beteiligen und ahnen dabei nicht, in welch tödliche Gefahr sie sich dadurch begeben…Ich empfand „Dünnes Eis“ als wunderbare Fortsetzung eines Familien-Epos, in der ich den lieb gewordenen handelnden Figuren aus dem ersten Band wieder begegnen durfte. Die Autorin konstruierte einen komplizierten Mordfall, den es an der Seite von Deputy Landon Grainger und der Mithilfe der McKennons aufzurollen galt. Gezielt eingesetzte Spannungselemente sowie Freundschaft, Familie, Zusammenhalt, Vergangenheitsbewältigung und Trauer, Enttäuschung und nicht zuletzt Hoffnung und Liebe sind die Themenfülle, die Dani Pettrey ihren Lesern darbietet. Dabei spielt für einige Mitglieder der Familie McKennon auch der Glaube an Gott eine nicht unbedeutende Rolle.Fazit: Bei „Dünnes Eis“ handelt es sich um eine abenteuerliche und mit Emotionen gespickte Geschichte, deren Lektüre mir großes Lesevergnügen bereitet hat. Ich kann dieses Buch jedem Leser des Vorgängerbandes nur ans Herz legen und freue mich bereits jetzt auf den dritten Band aus der Alaska-Reihe Dani Pettreys.

  • Tinstamp
    2019-06-10 22:11

    Darum geht's:Piper's Bruder Reef wird des Mordes an seiner Snowboardkollegin Karli überführt. Doch seine Familie glaubt nicht, dass er mit dem Mord etwas zu tun hat. Besonders Piper ist von seiner Unschuld überzeugt und setzt alles daran seine Unschuld zu beweisen. Landon Granger, Deputy in Yancy und der beste Freund von Pipers Bruder Cole, versucht ihr dabei zu helfen....Meine Meinung:Im Februar dieses Jahres las ich bereits "Wilde Wasser", Teil 1 der Alaska Courage Serie von Dani Pettrey. Schon damals war ich positiv überrascht über diesen Roman eines christlichen Verlages, der einige Genres miteinander vereint: einen Krimi, eine Liebesgeschichte und natürlich auch das Thema Gott. Dieser Teil wird aber sehr klein gehalten und wirkt nie aufdringlich.Darum freute ich mich besonders, dass ich bei der kleinen, aber feinen Leserunde zu Band 2 "Dünnes Eis" mitlesen durfte.Im zweiten Band stehen diesmal Piper McKenna und Landon Granger im Mittelpunkt des Geschehens. Kaum ist Reef, Pipers Bruder und das "schwarze Schaf" der Familie wieder einmal in Yancy zu Besuch überschlagen sich auch schon die Ereignisse. Der Profi-Snowboarder wird des Mordes an seiner Kollegin Karli Davis beschuldigt. Er wurde überrascht, als er die junge Frau blutüberströmt in den Händen hält und sowohl die Polizei, als auch Richterin Meredith Morell sehen darin eindeutige Bewiese für seine Schuld.Doch Piper ist da ganz anderer Ansicht und versucht auf eigene Gefahr zu ermitteln. Landon steht im Zwiespalt, ob er die McKennas unterstützen oder seinem Vorgesetzten Glauben schenken soll. Die Zeit drängt, denn Polizeichef Slitell steht kurz vor seiner erhofften Wiederwahl und möchte den Fall so schnell wie möglich abgeschlossen haben. Landon, dessen freundschaftliche Gefühle sich für Piper geändert haben, möchte die Frau, die er liebt, beschützen. So beginnen die Beiden in der Welt des Schisports Erkundigungen einzuholen und sind selbst bald im Visier des Täters.....Dani Pettrey bleibt ihrer Romanidee treu und widmet sich in "Dünnes Eis" wiederum dem Sport und dem Abenteuer, zwei Themen, die die McKennas umgibt. Diesmal geht es um den Schisport und da war ich gleich Feuer und Flamme, da Schifahren und Snowboarden in Österreich DIE Sportart Nummer 1 ist! Ich fahre zwar nicht Snowboard, aber sehr gerne Schi und sehe auch sehr interessiert Schirennen im TV. So waren mir einige Hintergrundinformationen nicht fremd, auch wenn hier das Thema Extremsport und Konkurrenz im Team nur angerissen wurde. Das zweite wichtige Thema in den Büchern der Autorin ist der Glaube und die Liebe...besonders die zur eigenen Familie. Natürlich steht aber auch die Anziehungskraft zwischen zwei Menschen im Vordergrund, diesmal Piper und Landon. Die Beiden entdecken ihre Liebe zueinander, doch bis sie sich diese eingestehen, vergehen jede Menge Seiten....;) Da dies ein christlicher Roman ist, steht auch fest, dass es hier höchstens zu heißeren Küssen kommt, aber das wars auch schon. Diesmal war mir leider die "Anschmachterei" zwischen Piper und Landon einen Tick zu viel. Anfangs machte es noch Spaß ihr Geplänkel und ihre Streitereien mitzuverfolgen und wenn auch jeden Außenstehenden klar war, dass sich die Beiden lieben...sie selbst sind wohl mit Scheuklappen herumgelaufen ;) Aber das ist ja auch Sinn und Zweck eines Liebesromanes. Liebesromanes? Ja, sicherlich, aber ich muss auch immer wieder betonen, dass bei dieser Serie die Krimikomponente einen großen Teil einnimmt und das gefällt mir. Die Aufdeckung des Mordes war sehr spannend geschrieben und ließ mich - trotz wenig Lesezeit - an den Seiten kleben. Trotzdem fand ich Band 1 besser.....Das Setting in Alaska fand ich wieder sehr ansprechend und auch die Personen rund um die Familie McKenna sind allesamt sehr bildhaft beschrieben. Die meisten sind äußerst sympathisch und man erahnt schon, wem der nächste Band der Reihe gewidmet sein könnte....Warum mir der zweite Teil nicht so gut wie "Wilde Wasser" gefallen hat, möchte ich damit begründen, dass ich Krimis und Thriller, die einen Täter herzaubern, der im Großteil des Buches gar nicht vorkommt, noch erwähnt wird, absolut "leserfeindlich" sind. Ich möchte doch mitraten und den Täter "überführen"....und vorallem möchte ich das Motiv verstehen. Das Ende ist zwar schlüssig, aber ich muss gestehen, dass ich mir eine andere Richtung gewünscht hätte....Schreibstil:Der flüssige und angenehme Schreibstil der Autorin ließ mich schnell in die Geschichte versinken und auch die bildhafte Beschreibung der Umgebung war hervorragend umgesetzt. Die teilweise wirklich äußerst amüsanten Dialoge lockerten den spannenden Krimiteil auf. Wie schon im ersten Band der Reihe fühlte man immer wieder die besondere Zusammengehörigkeit innerhalb der Familie und ihren Freunden. Der abwechselnde Perspektivenwechsel sorgt für Spannung und für einen Einblick in die Gedanken und Gefühle der Protagonisten....auch des Mörders.Cover:Leider wurde das Originalcover nicht wie in Band 1 übernommen. Ich bin zwar nicht begeistert davon, aber es passt irgendwie besser zur Reihe und auch zum Inhalt...geht es doch unter anderem ums Snowboarden. Da passen die schneebedeckten Berge wunderbar. Gesichter auf Cover mag ich ja weniger...die sind allerdings auf beiden Büchern abgebildet. Auf dem deutschen Titelbild kann man etwas mehr erahnen, dass es sich hier auch um einen Krimi handeln könnte...Fazit:Band 2 der Alaskan Corage Serie konnte mich nicht ganz so überzeugen, wie Band 1. Trotzdem war der Roman äußerst spannend und enthielt neben der Krimihandlung noch jede Menge Romantik. Ich fühlte mich sofort wieder wohl bei den McKennas und werde die Reihe sicher noch weiter verfolgen.