Read Die Kunst des erfolgreichen Scheiterns: Was wir vom Dilbert-Erfinder lernen können by Scott Adams Online

die-kunst-des-erfolgreichen-scheiterns-was-wir-vom-dilbert-erfinder-lernen-knnen

Ber hmt wurde er durch seine kultigen Dilbert Comics und B cher, die den Wahnsinn im B roalltag pointiert auf die Schippe nehmen und treffend skizzieren Doch wie kam Scott Adams auf seinen Stoff, seine Geschichten und seine Figuren Und wie konnte er mit einem mundlosen Cartoon Helden so erfolgreich werden Die Antworten liegen in seiner eigenen Lebensauffassung, die er hier schildert Und so beschreibt Adams mit dem f r ihn typischen Humor, worin er berall gescheitert ist und welche Lehre er f r sich daraus zog Ziele sind etwas f r Versager und nur Systeme machen einen zum Sieger Ein Beispiel Abnehmen zu wollen, ist ein Ziel Aber sich ges nder zu ern hren, ist ein System Diese und viele andere Einsichten f hrten Adams ber viele spannende Umwege letztendlich zu seinem Welterfolg Eine vergn gliche Geschichte ber eine ungew hnliche Laufbahn nicht nur f r Dilbert Fans ein Muss, sondern f r jeden, der herausfinden m chte, wie auch ein Versager erfolgreich sein kann Ber hmt wurde er durch seine kultigen Dilbert Comics und B cher, die den Wahnsinn im B roalltag pointiert auf die Schippe nehmen und treffend skizzieren Doch wie kam Scott Adams auf seinen Stoff, seine Geschichten und seine Figuren Und wie konnte er mit einem mundlosen Cartoon Helden so erfolgreich werden Die Antworten liegen in seiner eigenen Lebensauffassung, die er hier schildert Und so beschreibt Adams mit dem f r ihn typischen Humor, worin er berall gescheitert ist und welche Lehre er f r sich daraus zog Ziele sind etwas f r Versager und nur Systeme machen einen zum Sieger Ein Beispiel Abnehmen zu wollen, ist ein Ziel Aber sich ges nder zu ern hren, ist ein System Diese und viele andere Einsichten f hrten Adams ber viele spannende Umwege letztendlich zu seinem Welterfolg Eine vergn gliche Geschichte ber eine ungew hnliche Laufbahn nicht nur f r Dilbert Fans ein Muss, sondern f r jeden, der herausfinden m chte, wie auch ein Versager erfolgreich sein kann...

Title : Die Kunst des erfolgreichen Scheiterns: Was wir vom Dilbert-Erfinder lernen können
Author :
Rating :
ISBN : 3868815430
ISBN13 : 978-3868815436
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Redline Verlag 10 Oktober 2014
Number of Pages : 477 Pages
File Size : 765 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Kunst des erfolgreichen Scheiterns: Was wir vom Dilbert-Erfinder lernen können Reviews

  • Thomas Helmke
    2018-12-13 04:59

    Ich hatte mir eher eine Fortsetzung der bekannten Dilbert-Bücher vorgestellt. Das ist es nicht. Schade.Vielmehr beschreibt Scott Adams seinen Lebensweg und was ihn zum "Vater" von Dilbert gemacht hat. So ist es nicht das, was ich erwartet habe, aber trotz gefällt es mir, weil mir dadurch die Geschichte und der Hintergrund der etwas sarkastischen Weisheiten von Dilbert erklärt wurden. Das ist es auch, was der Untertitel "was wir vom Dilbert-Erfinder lernen können" wohl meint, denn tatsächlich etwas lernen für sein eigenes Leben kann man aus diesem Buch eher nicht. Es sei denn, die Erkenntnis, dass auch aus Scheitern ein Erfolg werden kann...

  • Soner Tamer
    2018-11-26 03:47

    Ein sehr amüsantes Buch aus dem realen Leben!Einfach mal kaufen und lesen! Sehr humorvoll und mitreissend für alle Leser

  • K. Rascher
    2018-11-22 04:43

    Ein geistreiches und kenntnisreiches Buch zum Thema Scheitern. Von Kapitel zu Kapitel steigert sich das Lesevergnügen und man lernt systematisch eine andere Perspektive einzunehmen: ein Trainingsprogramm für Erfolg also. Ich bin Sozialpädagoge und habe dieses Buch für einen Klienten gekauft, da ich an den therapeutischen Wert dieses Werks glaube.

  • monkfish
    2018-11-22 08:00

    Beim Lesen des Buches ist mir irgendwann aufgefallen, dass Scott Adams insgesamt betrachtet wahrscheinlich einfach nur Glück hatte. Die Zusammenhänge, die er hier postuliert und aus seinen (oft langweiligen) Anekdoten entwickelt, sind oft an den Haaren herbeigezogen, klingen eher wie Rationalisierungen als wie tiefere Einsichten. Survivor Bias at its best: er ist reich, also muss seine Methodik richtig sein. Leider ist das ein Trugschluss.Nun ist die Grundidee, sich sein eigenes System zu entwickeln, ist an und für sich nicht schlecht, aber wer sich da eine sinnvolle Anleitung erwartet, wie man das macht, hat leider Pech gehabt, davon versteht Adams nichts (wer sich dafür interessiert, sollte sich mal die Bücher von Kourosh Dini ansehen, die haben zwar auf den ersten Blick ein etwas anderes Thema, stecken aber voller Einsichten, wie man die Hürden beim Finden des eigenen Systems meistert).Ich schlage vor, mal in das Blog von Scott Adams zu sehen, bevor man das Buch kauft. Da sieht man schon, welche Art von Hokuspokus und Pseudowissenschaft hier am Start ist. Wer's mag soll's haben.Ich kann das Buch nicht empfehlen, und, was schlimmer ist, ich möchte es auch nicht weitergeben oder verkaufen, weil mir das peinlich wäre, wenn's rauskommt, dass ich das überhaupt habe. Zum Glück ist's gerade Winter, da muss ich öfter mal den Kamin anfeuern.

  • Lacki
    2018-12-04 08:03

    Klarer kann man es nicht vermitteln. Danke für die Einfachheit nicht nur bezüglich Erfolg, sondern auch und im Besonderen für das gesamte Leben.Es ist so klar geschrieben, dass man es umsetzten kann.

  • Office.Forum
    2018-12-16 07:59

    Jeder ist ihnen wahrscheinlich schon einmal begegnet – den Dilbert-Comics von Scott Adams. Dass Adams aber noch viel mehr drauf hat, als Comics zu zeichnen, beweist er mit diesem Buch. Er beschreibt, wie er etliche Male scheiterte und eigentlich keinem einzigen Job in seinem Leben gerecht wurde, aber dennoch immer höher auf der Karriereleiter kletterte. Das Buch ist eine Mischung aus Autobiografie und Ratgeber. Viele mögen Karrieretipps wie „…dann brauchen Sie nur noch Glück“ seltsam finden, vielleicht liegt aber genau hierin das Geheimnis. Unterhaltsam und empfehlenswert – nicht nur für Dilbert-Fans.Redaktion Magazin Alex

  • Stephan Teuber, Loquenz Unternehmensberatung GmbH
    2018-12-06 01:51

    Scott Adams, der Dilbert-Erfinder, lässt mit diesem Band tief in seine eigene Entwicklung blicken. Anhand seines Weges erklärt er die aus seiner persönlichen Sicht wichtigen Grundeinstellungen, um den Willen zum Erfolg zu haben und diesen Weg auch erfolgreich zu gehen.Ich fand den gesamten Band – ähnlich wie die Dilbert-Comics – durchaus erfrischend und tiefgründig, was auf den ersten Blick nicht zu vermuten ist.Zum Beispiel weist er in Kapitel 11 gezielt auf Energie als Maßstab hin. Was empfiehlt er dabei? Anstehende Entscheidungen immer so zu treffen, die meine persönliche Energie steigern. Oder unter dem Kapitel „Mathematik des Erfolgs“. Hier gesteht er: „Es ist gut, Psychologie als lebenslangen Lernprozess zu sehen. Das meiste, was Sie als normaler Bürger zu wissen brauchen, können Sie im Internet finden“ (S. 141). Und als drittes Beispiel im Kapitel 22: Das Erkennen von Mustern. Er greift hierzu auf „Die sieben Wege zur Effektivität“ von Stephen Covey zurück:1. Seien Sie proaktiv.2. Stellen Sie sich zu Beginn das Ende vor.3. Tun Sie zuerst die Dinge, die zuerst kommen.4. Denken Sie an Win-win-Situationen.5. Versuchen Sie erst zu verstehen und erst dann verstanden zu werden.6. Bilden Sie Synergien.7. Halten Sie Ihre Klinge scharf (S. 210).Entscheidend bleibt: Nicht nur darüber zu lesen, sondern das Gelesene auch in die eigenen Praxis umzusetzen. Scott Adams lädt durch seine selbstkritische und launige Art dazu ein. Viel Spaß und Erfolg dabei!

  • J. Skulj
    2018-12-04 06:36

    Ich liebe Dilbert und hatte von dem Buch erwartet, lustige Geschichten aus Scott Adams Leben zu erfahren. Aber abgesehen von eine paar netten Anekdoten handelt das Buch davon, wie Scott Adams seine eigenen Probleme überwunden hat und gibt Tipps über Motivation, gesundes Leben und Sport. Ganz neue Erkenntnisse, auf die noch nie ein Mensch zuvor gekommen war.Das Ganze ist total oberflächlich runtergeschrieben, was man schon daran erkennt, dass die meisten Kapitel nur 3 bis 7 Seiten lang sind. Den absoluten Tiefpunkt erreicht das Buch, wenn eine Ernährungsumstellung über "Selbstprogrammierung" besprochen wird und in diesem Zusammenhang die Dianetik eines gewissen L. Ron Hubbard als gar nicht so schlecht dargestellt wird.Würde Dilbert ein solches Buch lesen wollen? Ganz sicher nicht.