Read Kraft durch Gebet by E M Bounds Online

kraft-durch-gebet

ber den Autor und weitere MitwirkendeEdward McKendree Bounds war ein Methodist nach dem Muster John Wesleys, den ein ausgepr gtes Gebetsleben auszeichnete Er schrieb viel ber das Gebet und er praktizierte es auch....

Title : Kraft durch Gebet
Author :
Rating :
ISBN : 3889360025
ISBN13 : 978-3889360021
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Heroldverlag 1 Januar 1993
Number of Pages : 96 Seiten
File Size : 573 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Kraft durch Gebet Reviews

  • Michael
    2019-02-09 23:46

    Das Buch habe ich bereits mehrere Male zu Hause liegen und bestellt dieses erneut um es weiter zu verschenken. Super Autor und wirklich sehr viele wertvolle und wichtige Gedanken zum Thema Prediger und dem Gebet. Es ist einfach etwas das zusammengehört! Jeder Prediger sollte das lesen!

  • Tobias Gerhard Fast
    2019-01-21 02:40

    Kann es nur empfehlen. Dieses Buch hat mein Gebetsleben verändert. Ich habe es schon öfter durchgelesen und das nicht, weil es so kurz ist sondern, weil es Kraft gibt.

  • Andreas H
    2019-01-22 01:32

    Von vielen wird behauptet dies sei das beste Buch was je über Gebet geschrieben wurde. Edward McKendree Bounds schrieb viel über Gebet, da er es viel praktizierte, jahrelang betete er jeden Morgen von vier bis sieben Uhr. Sieben von neun seiner Bücher behandelten das Thema. In diesem Buch steckt eine unglaubliche Tiefe, man spürt förmlich beim Lesen dass dieser Mann das erlebte worüber er schrieb.Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat großer Männer Gottes, u.a. Robert Murray McCheyne, Jonathan Edwards und John Wesley. Niemand wird unverändert bleiben wenn er danach handelt was in diesem kleinen kostbaren Büchlein geschrieben steht, es entzündet einen neu mit dem Feuer Gottes. Das Problem der Schwachheit der Christen heutiger Zeit besteht in unserer Gebetsarmut. Jeder große Mann Gottes war auch ein Mann des Gebets, wie Leonard Ravenhill treffend sagte kein Mann ist größer als sein Gebetsleben.

  • Andreas H
    2019-01-20 20:28

    Von vielen wird behauptet dies sei das beste Buch was je über Gebet geschrieben wurde. Edward McKendree Bounds schrieb viel über Gebet, da er es viel praktizierte, jahrelang betete er jeden Morgen von vier bis sieben Uhr. Sieben von neun seiner Bücher behandelten das Thema. In diesem Buch steckt eine unglaubliche Tiefe, man spürt förmlich beim Lesen dass dieser Mann das erlebte worüber er schrieb.Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat großer Männer Gottes, u.a. Robert Murray McCheyne, Jonathan Edwards und John Wesley. Niemand wird unverändert bleiben wenn er danach handelt was in diesem kleinen kostbaren Büchlein geschrieben steht, es entzündet einen neu mit dem Feuer Gottes. Das Problem der Schwachheit der Christen heutiger Zeit besteht in unserer Gebetsarmut. Jeder große Mann Gottes war auch ein Mann des Gebets, wie Leonard Ravenhill treffend sagte kein Mann ist größer als sein Gebetsleben.

  • Benjamin Depner
    2019-02-02 21:46

    Edward McKendree Bounds (1835–1913) schrieb neun seiner elf Publikationen über das Thema Gebet. Eine davon erschien unter dem Titel Prediger und Gebet und wurde vom Herold Verlag unter dem Titel Kraft durch Gebet verlegt. Das Buch besteht aus 18 kurzen Kapiteln, die sich auf verschiedene Aspekte des Gebets beziehen.InhaltDas große Oberthema des Buches ist die absolute und unbedingte Notwendigkeit des Gebets, insbesondere für den Predigtdienst. Dies wird anhand von zahlreichen Beispielen aus der Kirchengeschichte realisiert, wie z.B. Charles Haddon Spurgeon, John Wesley, Charles Simeon, Jonathan Edwards und vielen mehr. Der Autor versteht es durch eine kreative Bildsprache die Notwendigkeit des persönlichen Gebets im Predigtdienst aufzuzeigen und erklärt anhand von eigenen Thesen und Erfahrungen, dass das Gebet absolut unerlässlich und auch die effektivste Waffe eines Christen ist.Jedoch scheinen einige Behauptungen aus der Luft gegriffen und ohne biblische Grundlage zu sein. Allgemein wird eher wenig Bezug auf die Bibel genommen, was schade ist und die Autorität der Thesen des Autors zu Recht in Frage stellt (z.B. “Das Predigen ohne Gebet ist tötendes Predigen). Man bekommt den Eindruck, als verstehe der Autor die Treue im Gebetsleben als einzige Grundlage für Erfolg in der Verkündigung.Das Buch ist in 19 kurze Kapitel eingeteilt, die sich thematisch in sieben gröbere Unterthemen gliedern lassen: In den ersten drei Kapiteln wird auf das tötende Predigen, welches sich durch mangelndes Gebet und menschliche Methodik auszeichnet, Bezug genommen und von dem lebendigen, geisterfüllten Predigen differenziert. In den Kapiteln vier bis sechs wird dann der geistliche Wert des Gebets im Predigtdienst genauer untersucht und anhand der Folgen eines solchen Predigens demonstriert. In den darauffolgenden drei Kapiteln werden anhand von biblischen und außerbiblischen Beispielen Hinweise für das praktische Gebetsleben gegeben. Dem Leser wird indirekt nahegelegt, täglich viel Zeit (mehrere Stunden) in das Gebet zu investieren und sich frühmorgens Gebetszeiten einzurichten. Im zehnten Kapitel geht Bounds auf die Relevanz des Gebets im geistlichen Wachstum ein. Darauf folgen zwei Kapitel (elf und zwölf), in denen die Vorbereitung einer Predigt und die Heranbildung eines Predigers beschrieben wird, diese geschieht nicht am Verstand des Verkündigers, sondern im Herzen. In den Kapiteln 13 bis 16 is von der Salbung die Rede. Die Salbung ist das “undefinierbare Etwas, das eine Predigt belebt”. Sie ist die wahre Kunst des Predigens, kommt ausschließlich durch das Gebet des Predigers und hat Auswirkungen auf die Hörer. In den letzten Kapitel wird die Bedeutung des Gebets noch einmal ausgeweitet auf die Verantwortung der Gemeinde, für ihre Prediger zu beten, und die Konsequenzen von Gebetslosigkeit.FazitTrotz der spärlichen biblischen Untermauerung mancher Thesen, versteht es der Autor, dem Leser die Wichtigkeit des persönlichen Gebets vor Augen zu führen und motiviert ihn zu einem aktiveren und umfangreicheren Gebetsleben.