Read "Guten Tag, Passkontrolle der DDR": Über die Tätigkeit der Kontroll- und Sicherheitsorgane an der deutsch-deutschen Grenze zwischen 1945 und 1990 by Hans-Dieter Behrendt Online

Title : "Guten Tag, Passkontrolle der DDR": Über die Tätigkeit der Kontroll- und Sicherheitsorgane an der deutsch-deutschen Grenze zwischen 1945 und 1990
Author :
Rating :
ISBN : 3898192431
ISBN13 : 978-3898192439
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : GNN Schkeuditz Auflage 1., 22 Februar 2008
Number of Pages : 340 Seiten
File Size : 590 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

"Guten Tag, Passkontrolle der DDR": Über die Tätigkeit der Kontroll- und Sicherheitsorgane an der deutsch-deutschen Grenze zwischen 1945 und 1990 Reviews

  • Joe0815
    2019-07-06 12:54

    Ich hatte mir das Buch vor längerer Zeit schon einmal gekauft ,verliehen und nicht wieder bekommen. Das Buch ist sehr aufschlussreich wenn man sich für die Geschichte und der Funktion des Genzregiems an der ehem. Grenze der DDR interressiert. Sehr gut und verständlich geschrieben von keinem geringeren als dem Chef der Passkontrolleinheit im MFS . Es beschreibt sehr detailliert den Ablauf der Kontrolle an der Grenze und auch die Geschichte und Aufbau der Grenzkontrollen, Auch über die Glienicker Brücke der "Agentenbrücke" wird berichtetFür uns DDR Bürger war die Grenze eher tabu Thema. Deshalb jetzt um so interessanter ,leider verschwinden immer mehr die Erinnerungen daran bald wird sich keiner mehr daran erinnern um wichtiger sind dann solche Zeitzeugen.

  • voll treffer
    2019-06-26 19:00

    ...und eher weniger für den normal Interssierten geeignet. Nach meinem Geschmack ist hier zu viel von Bestimmungen, Durchführungsverordnungen, Umorganisationen usw. die Rede und weniger von den alltäglichen Vorfällen und Erlebnissen der Zöllner. Das ist aber mein subjektiver Eindruck.

  • Der Kucker
    2019-06-22 17:37

    Hallo und Guten Tag.....Vor einiger Zeit sah ich eine Dokumentation über/ mit Dem Autor dieses Buches.Er schilderte sehr sachlich und kompetent sein " Arbeitsleben " im Passkontrolle es en der DDR.Ein wirklich sehr interessante Dokumentation, sehr empfehlenswert, auch erwähnte er das oben genannte Buch......okay, das Buch habe ich nicht !! gelesen.....Warum dann eine Rezension, obwohl ich es NICHT gelesen habe ?Weil es eine RIESEN Diskrepanz zwischen der freundlichen - schilderten Art des Herren gibt und dem damaligem Alltag an den Grenzübergängen zur DDR ,insbesondere in Marienborn\Helmstedt40 Jahre Schikanen und 95 % Unfreundlichkeit musste mein Bruder ertragen, nur weil er im " falschen Teil " Deutschlands lebte.System - bedingte Unfreundlichkeit.......?Etliche dieser Art von Bücher habe ich gelesen, Rechtfertigungen eines "Arbeitsleben" ?Einsichten, das da was über die Jahrzehnte falsch lief ? Nich doch !!!!!! WIR hatten RECHT, die " Anderen " waren ja Feinde....Keine Einsicht......keine Entschuldigungen...Alte, verbohrte Männer.....

  • andreas h.
    2019-06-18 11:34

    Hier hat nicht der "Psychopath aus Höhenschönhausen" die der Obrigkeit genehme Wahrheit über ein Stück Geschichte des MfS versucht unter das Volk zu bringen. Nein, ein Mensch, Genosse, der "nach dem Krieg etwas Neues aufbauen" wollte und "die Vision einer besseren Zukunft" hatte, schreibt anhand von eigenem Erleben und vorhandenen Unterlagen die Entwicklung eines wichtigen und personell sehr starken Teilbereiches dieses Ministeriums auf. Das Ganze zuförderst an Beispielen des ehemaligen Bezirkes Potsdam. Dabei kommt er mit wenig eigener Interpretation aus und gibt somit dem Leser die Chance, sich dieser ebensowenig wie der der (deutungs)hoheitlichen zu unterwerfen. Zahlen und Fakten sprechen für sich. Leider verknappt sich die Zahl derer, die uns darüber als Insider berichten können rein biologisch. Man kann nur darum bitten, dass diese derartige Möglichkeiten noch nutzen. Das auch "Knabe"n älter werden, schützt uns hingegen eben nicht vor der einen oder anderen Schwierigkeit mit der Wahrheit.andreas h.