Read Projekt Aldebaran by Reiner Feistle Online

projekt-aldebaran

Dieses Buch wird Ihnen die Augen ffnen, und f hrt Sie in unbekannte Pforten ihrer Seele, und l sst Sie erahnen was WIRKLICH auf unserem Planeten abl uft Wir werden ihnen in eindrucksvoller Weise schildern, welches au ergew hnliche Schicksal uns in den letzten 10 Jahren nach Erscheinen unseres ersten Buches Unternehmen Aldebaran widerfahren ist.Viele neue Erkenntnisse werden Ihnen zugef hrt werden, Ereignisse und Begebenheiten, die noch in keinem anderen Buch so erkl rt und beschrieben wurden.Aufgrund neuester Erkenntnisse werden wir Ihnen berichten, dass die Kontaktierungen seit jener Zeit nicht stagniert sind, sondern im Gegenteil, in weitaus gr erem Umfang fortgesetzt werden Anhand etlicher Erfahrungsberichte, vermehrt junger Menschen, wissen wir zu belegen, dass nunmehr die n chste Generation sogenannte Auserw hlte f r diese Kontakte und Entf hrungen sind.Werfen Sie einen Blick auf sensationelle Fotografien und exklusive Neuigkeiten die wir Ihnen mitteilen.Wussten sie schon, dass 13 Eingangsportale auf unsere Erde verteilt sind K nnen Sie sich vorstellen welche Konsequenzen das f r die Regierungen und die gesamte Menschheit haben k nnte Haben Sie jemals dar ber nachgegr belt, ob mehr negative oder positive Au erirdische existieren Welche Rolle spielen die Reptilien dabei Wer sind die Aldebaraner, was haben sie mit unseren Genen zu tun Wagen Sie den Sprung in die Tiefe dieses Buches und Sie werden Antworten finden, die f r Sie verbl ffend sein werden, die Ihre Augen f r andere Dimensionen ffnen und Ihnen eine weitere Hilfe auf ihrem Weg sein werden....

Title : Projekt Aldebaran
Author :
Rating :
ISBN : 3981085957
ISBN13 : 978-3981085952
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Freier Falke Verlag Auflage 1., 1 Januar 2007
Number of Pages : 383 Pages
File Size : 660 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Projekt Aldebaran Reviews

  • A. Hagemann
    2019-02-27 15:30

    Nachdem ich ich den ersten Band, der in Kooperation mit Jan van Helsing entstanden ist, gelesen habe, war ich interessiert daran, wie es den beiden in der Zwischenzeit ergangen ist. Schließlich wird es so auf dem Klappentext angekündigt.Leider ist dieser Part nur wenige Seiten lang und schnell wird in ganz andere Richtungen abgedriftet. Was hat mir gefallen, was fand ich schlecht:Negativ:Prinzipiell hätte ein Lektor und Korrektorator dem Buch äußerst gut gestanden. Das Buch strotzt nur so vor Rechtschreib- und Ausdrucksfehlern, Sätze sind teilweise nicht beendet. Ich hätte nicht geglaubt, dass dies den Lesefluss so stören kann. Und ich komme nicht ohnehin zu sagen, dass eine weitere Kooperation mit JvH sinnvoll gewesen wäre. Dieser hat nämlich nicht nur sprachlich einiges mehr auf dem Kasten, er hat auch das Gespür für einen roten Faden sowie entsprechend lange Kapitel und eine sinnvolle Strukturierung.Besonders negativ ist der Part über die Entführungen. Über fast 1/3 werden Sichtungen anderer (unterschiedlicher Altergruppen) wiedergegeben, um ein zweizeiliges Fatzit zu ziehen. Alle Altergruppen werden entführt. Wahnsinn! Generell sind die wenigsten Bereiche überhaupt selbst geschrieben. Es werden Sitzungen, Gespräche und Buchauszüge wiedergegeben und das über wirklich etliche Seiten. Das gibt wenigstens einen sprachlich angenehmen Wechsel.Insgesamt wird sich eigentlich wenig Wissentschaftlich mit der ganzen Thematik befasst. Es werden kaum Schlussfolgerungen gezogen, mal gegen geprüft, sondern vieles gleich für bare Münze genommen. Statt dessen werden Remote Viewing Sitzungen als Beweise vorgelegt, die der Otto-Normalverbraucher sowieso nicht nachvollziehen, geschweige denn prüfen kann. Die grafischen Untermalungen des Inhalts haben ehrlich gesagt keine Bewandnis. Das Foto der Reptilie hätte auch gut alles andere sein können, dort den wirklichen Beweis zu sehen bedarf schon einer Rosa-Roten Brille oder eines starken Wunsches.Mir fehlt die Kombination aus Information, Beweis, kombiniert mit sprachlicher und wissenschaftlicher Würze.PositivTrotz der vielen negativen Dinge, gibt es durchaus Ansätze die mir sehr gut gefallen haben. Dort wären die Informationen zu Mond- und Marsbasen, die Einteilungen und Beurteilung der Außerirdischen sowie Energietore, die ich bisher so noch nicht gelesen habe. Auch wenn ihnen ein wenig die Substanz fehlt, geben sie doch einen guten Überblick und bereiten einen auf die kommende Zeitenwende vor (insofern man das tun kann). Leider auch nicht mehr.FazitDa es durchaus noch interessante Bereiche gab und ich einen gewissen Mehrwert (für mich) hatte, vergebe ich drei Sterne. Heutzutage gehört mehr dazu selbst ein Buch zu schreiben (ich weiß wovon ich rede). Selbst einen Verlag zu gründen, um das Ding zu veröffentlichen, mag vielleicht eine, allerdings auch nicht die sinnvollste Variante zu sein. Denn mich beschleicht dennoch das Gefühl, dass der Wunsch nach ein wenig mehr Kleingeld im Vordergrund stand.Würde man das Buch auf die wirklich interessanten Informationen kürzen, wäre es an einem Tag durchgelesen. Was prinzipiel nicht schlecht ist. Im Gegenteil. Preis Leistung könnten dann viel optimaler gestaltet werden, als es heir der Fall ist. Würde ich das Buch dennoch empfehlen? Jain. Diejenigen, wie ich, die bereits den ersten Teil gelesen haben, werden überwiegend enttäuscht sein, da wir andere Inhalte erwartet hätten oder anders gesagt eine erweiterte Beleuchtung der Aldebaraner. Auch wenn dies immer wieder geschieht, so ähnelt es doch einen UFO-Alien-Einsteiger-Kompendium. Als Einstiegswerk ist dieses Buch somit sicherlich nicht schlecht, da es auch mehrere andere Themengebiete beleuchtet.

  • SCANION
    2019-03-01 12:44

    Vorausschicken möchte ich, dass ich fest daran glaube, dass in diesem unendlichen Universum andere Intelligenzen existieren und sicher auch schon diesen Planeten besucht haben.Kaufen sie dieses Buch nicht sondern Spenden sie das Geld lieber sinnvoll an das Internationalen Tierhilfswerk.Worüber ich unglaublich lachen musste (eigentlich ist es nicht zum Lachen) sind die irren Traumgespinste eines unwichtigen, unscheinbaren um Aufmerksamkeit heischenden Rainer Feistl nebst Familie. Dieses sogenannte „Sachbuch“ besteht aus stellenweise sogar falsch abgeschriebenen frei zugänglichen Quellen über UFO Informationen und der Rest ist „Feistlischer Schwachsinn“.Natürlich hat die Familie Feistl auch einen dazugehörigen esoterischen Buchlanden(in dem man den ganzen ausgedachten Dreck verhökern kann),natürlich wurden dem R.Feistle auch in einem „Raumschiff“ Samenproben abgenommen(Hinweis auf Kindesmissbrauch bei Rainer Feistl?) damit die Außerirdischen ihren zu intelligenten Genpool ein wenig verdummen können usw.Die Krönung ist dann ein Beinfoto der Eheleute Feistl das OP –Narben der Außerirdischen zeigen soll(eher Zigarettenbrandwunden in Volltrunkenheit).Wenn man dann noch dem ausgebufften Jan van Helsing alias Jan Udo Holey ,einem gestrandeten Raumausstatter der als Kind zu oft vom Dreirad gefallen ist und alle Verschwörungstheorien der Welt schon aufgedeckt hat, dann nimmt das Verhängnis seinen Lauf!Geistig labile, um Aufmerksamkeit heischende Personen wie Feistl/Holey schaden den ernsthaften Ufologen enorm, das ist sicher auch Sinn der Sache und man kann damit viel Geld verdienen.Bleibt zu hoffen das die Außerirdischen bei ihrem Nächsten „Beamversuch“ der Familie Feistl ein technisches Versagen haben und die selbigen auf Mutter Erde‘s Realität zurück klatschen, dann bleibt der Welt echt was erspart.Wenn mal ein alter unheimlicher Mann vor meiner Gartentür steht dann weiß ich das ist Rainer FeistlDer sich unheimlich ärgert.