Read Ornament und Verbrechen by Peter Stuiber Online

ornament-und-verbrechen

Die Highlights des Pioniers der modernen Architektur....

Title : Ornament und Verbrechen
Author :
Rating :
ISBN : 3993000919
ISBN13 : 978-3993000912
Format Type : Other Book
Language : Deutsch
Publisher : Metroverlag 1 September 2012
Number of Pages : 192 Seiten
File Size : 985 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Ornament und Verbrechen Reviews

  • bibi
    2019-03-06 15:20

    das buch war in bestem zustand und verfassung. freu mich schon aufs lesen - spannender stoff und nur zu empfehlen! vielen dank

  • Dr.Frank Wolfram Wagner
    2019-02-22 15:45

    In Zeiten der baupolitisch finanziell geförderten politischen Leitidee vom Rückbau der sozialistischen Moderne in Ostdeutschland ist es zwingend erforderlich an die Schriften des Architekten Adolf Loos zu erinnern.Sein wichtigster Aufsatz der Aufsatzsammlung"OENAMENT UND VERBRECHEN " heisst ebenso "ORNAMENT UND VERBRECHEN"Loos schreibt gegen den ornamentierten Historismus an und der Rezensent dieses Buches wundert sich über die ornamentierte baupolitische Neugestaltungsoffensive im beginnenden 21. Jahrhundert.Sei es das Berliner Stadtschloss oder der ornamentierteNeubau des Brandenburger Landtags .Muss das so sein oder gibt es wichtige Gegenargumente gegen das Ornament in Bau-und Gebrauchskultur?-Ja ,Architekturtheoretiker Adolf Loos hat Gegenargumente:Evolution und Kultur sind gleichbedeutend mit dem Entfernen des Ornaments aus dem Gebrauchsgegenstand.(S.193)Keine Ornamentseuche (S.195) lautet seine Forderung. Das Ornament ist kein natürliches Produkt der Kultur,sondern eine Rückständigkeit oder eine Degenerationserscheinung.Zum Menschen allgemein konstatiert Loos: Der moderne Mensch braucht kein Kleid als Maske .So ungeheuer stark ist seine Individualität, dass sie sich nicht mehr in Kleidungsstücken ausdrücken lässt. Ornamentlosigkeit ist geistige Kraft(S.202)Denn: Alle Gegenstände,die wir modern nenen,haben kein Ornament ,konstatiert Loos1908 (S.213) Sollte man dies 2011 nicht auch schreiben können?- Ein aufrüttelndes Buch,das zur individuellen Positionierung auffordert.

  • Christina Herlitschka
    2019-03-17 16:25

    Wenn man sich mal den Werdegang von Adolf Loos anschaut kann man sich ungefähr erschliessen was er in seinen Aufsätzen behandelt.Aufsätze deshalb weil es entweder schriftliche Vorträge oder Zeitungsartikel sind die er verfasst hat. Er verpöhnt das Ornament welches dem einfachen Arbeiter die Zeit klaut und ihm die Arbeit schwer macht.Oft habe ich nicht besonders gut nachzuvollziehende Argumente gefunden. Die Texte driften sehr in beschwerden ab die die Gesellschaft, die Mode, die Architektur, Möbel und vieles mehr beschäftigen.Oftmals schreibt er auch über Ausstellungen die er besucht hat und auf denen er Objekte lobt oder kritisiert. Häufig sind diese Objekte nach recherchen nicht zu finden und ich konnte als Leserin keinen klaren Bezug zu seinen Aussagen bekommen.Sein Aufsatz "Ornament und Verbrechen" ist jedoch lesenswert.

  • Blautal
    2019-02-25 12:22

    Häuser der Neuzeit haben ja nicht nur Ornamente, sondern Gesichter, denn Fassaden (eine Erfindung des 14. und 15. Jh.) sind vielmehrein starker Ausdruck eines einheitlichen Körpers, als dass dessen Zeichnung zum Strassenraum hin nur Ornament wäre. Die Strasse alsOrt des emotionalen Ausdrucks der Gesellschaft im Sinn der Werke, die dort gezeigt werden, ist nur möglich über die Fassade und damit auch u.a. über das Mittel des Ornaments, wichtiger ist aber die grafische Fähigkeit des Architekten: die ist aber zumeist bescheiden!