Read Anna Karenina (El Libro De Bolsillo - Estuches) by Lev Nikolaevich Tolstoï Online

anna-karenina-el-libro-de-bolsillo-estuches

En 1887, ocho a os despu s de la publicaci n de Guerra y paz BA 0891 y BA 0892 , Le n Tolstoi 1828 1910 pone punto final a su novela ANNA KARENINA, uno de los m s grandes monumentos de la historia de la literatura Basado en unos cuantos incidentes reales y marcado por las preocupaciones ticas generadas por la crisis espiritual que atravesaba el autor, el relato se centra en el adulterio de la protagonista, una de las tres historias conyugales que se entrelazan en la obra Tolstoi observa Juan L pez Morillas en el pr logo a la novela supo dotar a sus criaturas de ficci n como pocos escritores lo han hecho de una intensa sensaci n de presencia inmediata, de humanidad palpitante, en una palabra, de verdad....

Title : Anna Karenina (El Libro De Bolsillo - Estuches)
Author :
Rating :
ISBN : 8420687901
ISBN13 : 978-8420687902
Format Type : Kindle Edition
Language : Spanisch
Publisher : Alianza Editorial Auflage edici n 30 Juni 2009
Number of Pages : 1725 Seiten
File Size : 588 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Anna Karenina (El Libro De Bolsillo - Estuches) Reviews

  • Peer Anhalt
    2019-01-12 03:29

    Ich habe alles, auch die vielen Abschweifungen von der eigentlichen tragischen Liebesgeschichte, mit Anteilnahme und Interesse gelesen: über die Landwirtschaft, die Jagdausflüge, die Wahlen, den Alltag der vielen Protagonisten in Petersburg und Moskau, die politischen Ereignisse - was immer. Ich glaube nicht, dass ich es nur aus kulturhistorischem Interesse getan habe. Vielmehr entwickelt Tolstoi dieses gewaltige Panorama, um die verschiedenen Liebes- und Ehebeziehungen, die sich gegenseitig spiegeln, fest in die Realität einzubinden und verständlich bzw. ebenso realistisch erscheinen zu lassen. Wie will man Annas Verzweiflung, ihre Demütigungen nachvollziehen, wenn man nicht ein tiefes Verständnis für die russische Gesellschaft hat, in der sie gelebt hat?Außerdem hat der Erzähler einen langen Atem. Er entwickelt die Geschichten mit einer unglaublichen Geduld und immer ruhigen Hand. Dies ist nicht nur ein Buch für die Entschleunigung des Lesens, sondern es hat den Vorteil, dass die Dinge so ihr eigenes Gewicht bekommen, sich mit ihrer eigenen Dynamik entwickeln - das geht manchmal qualvoll langsam, wie in der langen Vorgeschichte von Ljewins und Kittys Ehe, manchmal dramatisch schnell, wie in dem tragischen Ende von Anna Karenina. Außerdem hatte Tolstoi offensichtlich ein anderes schriftstellerisches Ethos, als Schriftsteller es heute haben. Er schreibt ehrlich und einfach über die Dinge, die sein Leben ausmachen, möchte nicht nur die gesamte Wirklichkeit durchdringen, sondern auch noch pädagogisch wirken. Da wird der Ertrag für Weizen ebenso erwähnt wie Ljewins Suche nach einem Lebenssinn: Während Ljewin - in dem Tolstoi sich persönlich am stärksten gespiegelt haben dürfte - bei der Getreideernte ist, denkt er verzweifelt über eine Sinngebung seines Lebens nach, bis er zu Ergebnissen kommt, die auch heute nichts von ihrer Gültigkeit verloren haben. Was die Darstellung der menschlichen Beziehungen und Gefühle betrifft, so sind zwar viele Entwicklungen nur aus den damaligen Verhältnissen heraus zu erklären, aber Tolstois psychologische Einsichten und Menschenkenntnis überzeugen einen nach wie vor in ihrer tiefen Wahrheit. Wie gut nachvollziehbar ist das Hin und Her über eine Scheidung Annas von ihrem ungeliebten Mann, wie überzeugend ihre Liebesgeschichte und wie zwingend die Wendung ihrer Beziehung zu Graf Wronski ins Qualvolle und Verhängnisvolle!Um die Modernität des Romans hervorzuheben, genügt ein kurzer Blick auf Fontanes "Effi Briest": Wie Fontane sympathisiert auch Tolstoi mit seiner unglücklichen Heldin. Aber im Gegensatz zu Fontane, der den außerehelichen Seitensprung Effis nur diskret andeutet und dann die gegebenen Verhältnisse resigniert hinnimmt, stellt Tolstoi Annas Liebe zu Wronski und ihre moralische Berechtigung in einer verlogenen Gesellschaft ausführlich dar, und zwar in einer Weise, die unmittelbar modern anmutet.

  • firuz
    2019-01-24 06:51

    Anna Karenina benim okuduğum en mükemmel, en kusursuz, en derin ve en zengin roman. Tolstoy'un her şeyi gören, herkesin hakkını veren hiçbir ışığı, hareketi, ruhsal dalgalanmayı, şüpheyi, gölgeyi kaçırmayan, inanılmayacak kadar dikkatli, açık, kesin ve zekice bakışı, bu romanın sayfaları çevirdikçe okura, "evet, hayat böyle bir şeyi" dedirtir. Yarıştan önceki bir atın diriliğini, mutsuz bir bürokratın yavaş yavaş düştüğü yanlızlığı, bir kadın kahramanının üst dudağını, bir büyük ailedeki dalgalanmaları, hep birlikte yaşanşn hayatlar içinde tek tek insanların inanılmaz ve hayattan da gerçek kişisel özelliklerini Tolstoy mucizeye varan bir edebi yetenek, hoşgörü ve sanatla önümüze seriverir. Roman sanatı konusunda eğitim için okunacak, defalarca okunacak,ilk roman Anna Karenina'dır. Nabokov'un bu büyük roman hakkındaki sonsözü ise tolstoy'un mirasçısı bir başka büyük yazarın edebiyat, roman ve hayat konusunda vazgeçilmez bir dersi niteliğinde.

  • NorthByNorthWest
    2019-01-15 06:27

    Ein Schicksal, das ähnlich dem altgriechischen Strudel Charybdis immer tiefer hinabführt in die Verzweiflung, die Lebensverneinung und letztlich den Tod. Daß das von Tolstoi meisterhaft beschrieben wurde, dürfte wohl schon mehrere tausend Mal betont worden sein. Was mich beeindruckt hat: Das Schicksal Konstantin Lewin's und seiner Kitty, das - umgekehrt zum Niedergang der Karenina - langsam und unter allen Irrungen und Wirrungen - bergauf und in die letztlich stabile Beziehung und Zufriedenheit mit der Arbeit auf dem ländlichen Gut führt. Eine Parallele zwischen Untergang und Audstieg !

  • Roland K.
    2019-01-20 04:41

    Eine traumhaft bildhafte Sprache und eine geradezu endlose Erzählung. Es dauert eine Weile, bis man diese "Schinken" geschafft hat, ist am Ende aber doch enttäuscht, dass das Buch zu Ende ist. Sollte man wirklich gelesen haben. Es gibt eine jüngere amerikanische Verfilmung des Stoffs, die auch wirklich gut ist. Um den Inhalt aber vernünftig wiederzugeben, wären aber schon 5-6 Stunden Filmdauer nötig. Also: Selbst zum Buch greifen und eintauchen in die Welt superreicher Russen und verarmten Adels zur Zarenzeit! Ganz nebenbei lernt man eine Menge über die sozialen Verhältnisse in der damaligen Zeit. Sehr zu empfehlen.

  • Rosi
    2019-01-04 07:28

    Das ist mein erstes Buch von Leo Tolstoi und es hat mir sehr gut gefallen. Wirklich so gut geschrieben, dass es sich sehr leicht liest (auch für mich, deutsch ist nicht meine Muttersprache).Ich kenne bis jetzt keinen Schriftsteller, der Seelenzustände so gut beschreiben kann! Wirklich beeindruckend! Man erfährt nicht nur alles über die Figuren, sondern auch viel über Russland in dieser Zeit.Ich würde das Buch weiterempfehlen!

  • j schild
    2019-01-06 03:44

    Es hat lange gedauert, bis ich mich an Literatur dieser Größenordnung (knapp 1.000 Seiten) und Genre (frühes 19. Jahrhundert der russischen Zarenzeit) herangewagt habe. Für knapp 1€ der Kindle E-Book-Version konnte ich es riskieren. Ich wurde nicht enttäuscht. Obwohl für meinen Geschmack etwas langatmig (philosophieren über Arbeit und Einsatz von Bauern, Diskussionen über Politik und Glauben) entwickelte sich der Roman als große Liebestragödie, die brillant und mitreißend erzählt wird.Gewöhnungsbedürftig war die Vielfalt der russischen Namen für ein- und dieselbe Person. Eine kleine Kritik gehört der falschen Trennung von Wörtern und fehlende Buchstaben in der E-Book-Version. Der Inhalt des Romans Anna Karenina hat mich jedoch voll entschädigt. Sehr zu empfehlen!

  • Michaela Christmann
    2018-12-31 03:29

    Dieses Buch war eines der ersten, welches ich auf meinem Kindle gelesen habe. Ich liebe "dicke" Schmöker und dachte es schadet ja nicht, wenn man mal was älteres liest. Ich muss echt sagen, dass ich positiv überrascht wurde. Sicher ist es nicht so spannend geschrieben, wie manch neuere Bücher, allerdings hat mich die Geschichte von Anna sehr gefesselt. Absolut empfehlenswert