Read Pfisters Mühle: Ein Sommerferienheft: Der erste deutsche Umwelt-Roman: Veränderungen durch Industrielle Revolution by Wilhelm Raabe Online

pfisters-mhle-ein-sommerferienheft-der-erste-deutsche-umwelt-roman-vernderungen-durch-industrielle-revolution

Dieses eBook Pfisters Mhle Ein Sommerferienheft ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfltigkorrekturgelesen.Wilhelm Raabe wurde zu Zeiten Goethes geboren, und starb in der Zeit von Knigin Victoria Er erlebte einige Vernderungen seiner Umwelt, vor allem im Zusammenhang mit der Industrialisierung Im Jahr 1884 drckte er seine Unzufriedenheit und Bedenken ber diese Vernderungen in seinem Werk Pfisters Mhle aus Pfisters Mhle gilt als der erste deutsche Umwelt Roman Die angesprochenen Thematiken der Naturverschmutzung durch Mensch und Industrie sind auch in der heutigen Zeit noch aktuell Zur Handlung Dr phil Eberhard Pfister aus Berlin, Gymnasiallehrer fr Latein, Griechisch und moderne Sprachen, erzhlt eine Geschichte aus der Grnderzeit Alljhrlich verunreinigt eine Zuckerfabrik whrend der Rbenkampagne den Bach und zerstrt somit die Existenz seines Vaters, des Wassermllers und Schenkwirts Pfister Wilhelm Raabe, pseudonym Jakob Corvinus 1831 1910 war ein deutscher Schriftsteller Er war ein Vertreter des poetischen Realismus, bekannt fr seine gesellschaftskritischen Erzhlungen und Romane....

Title : Pfisters Mühle: Ein Sommerferienheft: Der erste deutsche Umwelt-Roman: Veränderungen durch Industrielle Revolution
Author :
Rating :
ISBN : B00RKSWUD0
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : e artnow 27 Dezember 2014
Number of Pages : 304 Pages
File Size : 971 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Pfisters Mühle: Ein Sommerferienheft: Der erste deutsche Umwelt-Roman: Veränderungen durch Industrielle Revolution Reviews

  • Eichendorff
    2019-01-30 06:10

    "Pfisters Mühle" spielt häufig auf deutsche Mühlenromantik und -idyllik an, verwahrt sich aber gegen jegliche Rührseligkeit. Denn die alte Mühle in diesem Buch ist ja sowieso schon nicht mehr richtig "urig" sondern hat sich in ein Ausflugslokal für Städter gewandelt, hat also schon etwas die Geschichte touristisch Ausbeutendes an sich. Trotzdem--noch ist genug von der alten Geschichtsverbundenheit übrig, noch ist die Natur rundherum schön und klar genug, so daß die Verschmutzung des Mühlbaches und, letztlich, der daraus entstehen Verlust der Mühle, um den sich hier alles dreht, doch als sehr bedauernswert empfunden werden muß. Zwar hat die Mühle schon viele schlechte Zeiten durchgestanden (z.B. den Siebenjährigen Krieg), aber so etwas ist dennoch nie in der ganzen Bestehungsgeschichte vorgekommen: das Wasser selbst, symbolisch, wie auch ganz wirklich, der Quell allen Lebens, ist verdorben. Es tut sich etwas in der Geschichte, ein Umbruch von nie zuvor gekannten Ausmaßen, von nie zuvor gekannter Tiefe und Schärfe, eine Vergiftung der Natur, des Lebensurgrundes, an sich. Damit ringen die Figuren in diesem Buch, ganz ehrlich und charaktervoll, sich so gut wie möglich gegen ein Übermaß an Selbstmitleid entschließend. Wir moderne Menschen, mit sehr begrenztem Zugang zu einer wahrhaft verwurzelten, natürlichen Daseinsweise, auch wir müssen mit diesem geschichtlichen Umbruch und seinen Folgen ringen, wenn wir auch nichts anderes kennen als eben diese von aller traditioneller Lebensweise gelöste Welt.Der Erzähler verbringt den letzten Sommer vor dem Abbruch der Mühle in seiner alten Kindheitsstätte, und zwar mit seiner jungen, unsentimentalen, lebensfrohen, neunzehnjährigen Braut, einer echten Berlinerin und somit ein Großstadtmensch. Diese Ehesituation erzeugt eine interessante Dynamik und Gefühlsspannung; die Gegenwart seiner Frau ermöglicht es dem Erzähler inmitten des Verlustes doch noch voll an der Lebensfreude festzuhalten.Ein sehr komplexes Buch in dem unnachahmbaren ironischen Ton Raabes erzählt... Äußerst lesenswert.

  • Amazon Customer
    2019-02-13 12:04

    Pfisters Mühle, ein Ausflugslokal steht vor dem Abriß.Durch die massive Industrialisierung der Zuckerverarbeitung ist der an der Mühle vorbeifließende Bach aufs höchste belastet. Er stinkt entsetzlich. Raabe sieht die Notwendigkeit der Weiterentwicklung, weist aber auch deutlich auf die damit verbundenen Zerstörungen hin.

  • Robert Scuvee
    2019-01-27 10:45

    Commentyaire en français.Ce livre fait partie des lectures des étudiants en langue germanique et est recommandé en 3è année.Il est intéressant à lire mais pas facile, bien sûr.