Read Süße Österreichische Küche: Reloaded by Bernie Rieder Online

ssse-sterreichische-kche-reloaded

TRADITION RELOADED Ob fruchtig, schokoladig oder cremig lassen Sie sich von Bernie Rieder in die se sterreichische Kche fhren Neben den beliebten Klassikern wie Kaiserschmarrn, Powidltascherl und Cremeschnitten finden sich se innovative Kreationen von allseits bekannten Sspeisen Modern interpretiert BernieRieder traditionelle se Gaumenfreuden und folgt dabei auch kulinarischen Trends Er kreiert etwa ein Krbiskernl Marmorguglhupf Tiramisu, Apfelstrudel Dim Sum sowie eine Schokoladentarte mit Vanillekipferlcreme Einumfassendes Nachschlagewerk fr alle Anlsse, ein Muss fr alle Naschkatzen...

Title : Süße Österreichische Küche: Reloaded
Author :
Rating :
ISBN : B01BWXX4Q0
ISBN13 : -
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Braum ller Verlag 18 Februar 2016
Number of Pages : 308 Pages
File Size : 767 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Süße Österreichische Küche: Reloaded Reviews

  • Mehlig Wolfgang H.
    2019-07-17 00:12

    interessante Kreationen sowie Wahl der Zutaten, Herr Rieder hat seiner Kreativität auch in den Gedanken freien Lauf gelassen - da ist viel drin, das man ausprobieren muss, einfach österreichisch lecker

  • Yolanda D'Agata
    2019-07-18 22:17

    Allgemeine Infos:Kategorie - KochbuchTitel - Süße österreichische Küche - ReloadedAutor/in - Bernie RiederVerlag - BraumüllerSeitenanzahl - 280ISBN: 978-3-99100-169-0Preis - 29.90 €Buchgestaltung & Eindruck:Das Buchcover finde ich vorallem durch das Bild gut gelungen - denn man weiß sofort worum es geht, nämlich ums backen und der süßen Küche.Inhalt & eigene Meinung:Die Text und Bildgestaltung ist ansprechend. Es ist auf jeder Seite angepasst aber dennoch ähnlich > so entsteht ein roter Faden.Das Inhaltsverzeichnis ist übersichtlich und nach verschiedenen Hauptthemen gegliedert - so bekommt man einen guten Überblick.Hauptthemen sind z.B. Kekse, Kipferl & Pralinen, Strudel, Süße Knödel, Schaumrollen, Krapfen und Cremen.Viele Speisen kann man in verschiedenen Varianten zubereiten, dies finde ich toll und abwechslungsreich.Ich kann mich garnicht entscheiden welche Rezepte mir am besten gefallen, aber hier trotzdem einige meiner Favoriten:- Holunderblütensirup und Holunder-Cheesecake- Zitronentarte- verschiedene Cremesorten (z.B. Ricottacreme, Blutorangencreme)- die Klassichen Rezepte wie Krapfen- Eiskaffee und Cold-Chocolate- Eisknödel- Kirschenfruchtsalat mit MarzipankernenDie Rezeptbeschreibung hat eine klassische Aufteilung (Zutaten, Zubereitung), bei manchen stehen auch sinnvolle Tipps. Die Rezepte sind gut beschrieben und nicht zu lang. Alles ist übersichtlich und verständlich geschrieben.Toll an diesem Buch sind auch die Übersetzungen Österreichisch-Deutsch. So kann man immer mal wieder nachschauen.Das Buch „Süße Österreichische Küche-Reloaded“ von Bernie Rieder gefällt mir insgesamt sehr gut!!

  • TanyBee
    2019-07-06 02:31

    Süße österreichische Küche? Reloaded? Hört sich gut an, dachte ich mir! Und als ich dann das Inhaltsverzeichnis durchgeschaut habe, war es um mich geschehen. Satte 3 Seiten lang werden hier süße Köstlichkeiten aufgezählt und man weiß gar nicht, was man zuerst zubereiten (UND ESSEN) will. Die Fotos sind äußerst ansprechend, es läuft einem wirklich das Wasser im Mund zusammen.Die Auswahl ist sehr vielfältig. Neben Rezepten für die klassischen Mehlspeisen gibt es auch Rezepte für Eistee, Eiskaffee, Marmelade, Kompott, Obstsalat und vieles mehr. Leute, die auf ihre schlanke Linie achten sollten besser gar nicht erst in dieses Buch reinschauen, aber dass kann man ja schon vom Titel erahnen.Viele Rezepte sind Klassiker, die in neuen Variationen zubereitet werden, zum Beispiel Vanille-Marille-Milchreis mit Marzipan oder Preiselbeer-Grießkoch mit Cranberrys und Schokolebkuchen. Das finde ich super, denn hier kann man mit einigen neuen Zutaten ein bekanntes Gericht toll „aufpimpen“ (Der Himbeer-Milchreis mit weißer Schokolade ist kööööstlich). Es gibt aber auch sehr anspruchsvolle Rezepte in dem Buch, zum Beispiel für aufwändige Torten. Deswegen würde ich das Werk vor allem für ambitionierte Hobbyköche und Bäcker empfehlen. An einige Rezepte würde ich mich mit meinen Fähigkeiten nicht heran trauen, aber dafür habe ich viel Freude an den einfacheren Rezepten.Sehr dankbar bin ich für das „Österreichisch – Deutsch“ Glossar am Ende des Buchs, denn manche Begriffe waren mit nicht geläufig. Nun bin ich schlauer.Nachdem ich einige Rezepte ausprobiert habe muss ich sagen, dass mir alles hervorragend geschmeckt hat und die Erklärungen gut sind, aber vielleicht nicht unbedingt für absolute Anfänger geeignet. Es wird auch eine gewisse Ausrüstung in der Küche vorausgesetzt, wobei man da oft improvisieren kann (statt einer Moulinette kam bei uns ein Messer zum zerkleinern des Krokants zum Einsatz, hat funktioniert).Also, wer eine Schwäche für Süßes hat und auch gerne mal ein süßes Hauptgericht zubereitet ist hier genau richtig! Insgesamt ein sehr schönes Buch und eine Empfehlung.