Read Die Organisation: Roman by Kyle Mills Online

die-organisation-roman

Amerika in Angst und SchreckenEin teuflischer Plan bedroht die Vereinigten Staaten von Amerika Terroristen wollen das Land mithilfe des organisierten Verbrechens mit afghanischem Heroin berschwemmen Ein blutiger Drogenkrieg mit Tausenden von Opfern wre die Folge Kann FBI Agent Mark Beamon die Bedrohung aufhalten...

Title : Die Organisation: Roman
Author :
Rating :
ISBN : B01CVNCLK0
ISBN13 : -
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Heyne Verlag 28 April 2016
Number of Pages : 398 Pages
File Size : 770 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Organisation: Roman Reviews

  • Friedel59
    2019-06-04 11:53

    Ein paar abgedrehte Zusammenhänge, aber wieder an Mark B. Wie ich Ihn als Figur mag. Habe ich an drei Tagen gelesen.

  • G3nn4
    2019-05-30 10:07

    Das ist mit Abstand der beste Thriller Roman, den ich je gelesen habe.Extrem Spannend und Interessant. Werde das Buch auf jeden Fall ein zweites mal lesen!!!

  • Herbert Kron
    2019-06-03 14:19

    Ich bestelle seit vielen Jahren meine Lektüre bei Amazon und wurde bisher noch nie enttäuscht. Insofern werde ich meine Kaufgewohnheiten auch in Zukunft beibehalten

  • ccheesy
    2019-06-08 10:53

    Beamon plagt sich als Leiter der FBI-Filiale in Phoenix mit den Problemen von Personalführung und einer internen Revision herum, als er von seiner Kollegin Laura aus Washington kontaktiert wird. Eine Gruppe Afghanen hat einen Raketenwerfer einschließlich Raketen ins Land geschmuggelt und droht nun, ein Ziel anzuvisieren, bei dem viele Menschenleben ausgelöscht werden könnten. Erste Spuren führen zur Mafia von L.A. und zu Al Kaida (so im Buch geschrieben!). Während Beamon in die Rolle eines erfundenen Superverbrechers schlüpft, taucht der wohl mächtigste (und dennoch den meisten Behörden unbekannte) Verbrecher Wolkow auf, der seine Finger überall im Spiel hat - vor allem aber im Drogen- und Waffenhandel. Bei allem mischt auch noch die CIA mit, die den Plan hat, Al Kaida zunächst aufzubauen und dann zu vernichten. Doch der ehrgeizige Drake hat sich verrechnet. Und dann tritt auch noch Beamon gegen ihn an.Das Buch ist grandios! Kyle Mills spinnt seine Fäden virtuos zusammen. Zunächst ist alles ein wenig verwirrend, aber mit der Zeit kommt die Klarheit. Mir persönlich ging es so, daß ich das Buch kaum weglegen konnte.Einziger Kritikpunkt ist, daß es Mills bei Beamons Alkohol- und Zigarettenkonsum arg übertrieben hat. Das wurde mit der Zeit schon nervig, und es wäre wünschenswert, wenn er sich da künftig etwas zurücknehmen würde.Unterm Strich bleibt aber zu sagen, daß Mills im Genre Politthriller kaum zu übertreffen ist und für mich auf einer Stufe mit Vince Flynn steht.

  • Vielleser
    2019-06-16 08:00

    Die Erzählung hat ein so hohes Tempo und so viele Wendungen, dass man es einfach nicht welegen will. Volle Empfehlung!

  • Benjamin Ziegler
    2019-05-25 09:08

    Die überschrift sagt es: ich habe jetzt vier der bisher fünf Romane über FBI-Agent Mark Beamon gelesen und langsam wird es irgendwie öde. Zwar kann auch hier Mark Beamon als halber Antiheld mit seinem tollen Humor punkten, aber die Umsetzung des Romans insgesamt ist eher schwach. Die Handlung ist auch sehr verworren. Es geht um ein Komplott aus mehreren Mafiosis und anderen Gangstern, die scheinbar mit Al-Kaida zusammen ein riesigen Drogendeal landen wollen. Hinzu kommt das Problem, dass Al-Kaida einen Raketenwerfer in die USA geschmuggelt haben und das Land in Panik versetzen. Laura Vilechi ist etwas überfordert, als bittet sie ihren Freund Mark Beamon ihr in einer Sache zu helfen. Un ehe er sich versieht, stolpert Beamon mehr oder minder Undercover in die ganze Drogengeschichte hinein.Nach ca. 100 Seiten spitzt sich die Sache zu und es geschieht etwas später was, was dem Roman einen guten Antrieb hätte geben können, doch das verläuft leider wieder im Sand. Wie in den Vorgängern setzt Mills wieder nur sehr wenig auf Action und Tempo und leider finde ich das mittlerweile recht öde. Ich brauche kein Buch, in dem auf jeder Seite zig Leute erschossen werden, ganze Städte in die Luft fliegen oder so, aber in Mills Bücher wird leider so ziemlich alles durch langatmikge Dialoge und eher tempoarme Aktionen gelöst. Zum Schluss gibt es tatsächlich zwei kurze Actioneinlagen, aber die können das Buch auch nicht mehr auf ein höheres Niveau heben. Der Schluss ist auch recht langatmig, die beschrieben Panik bezüglich des Raketenwerfers etwas übertrieben. Okay, das ist ne ernste Bedrohung, aber ich denke nicht, dass die USA kollektiv in Riesenpanik versetzt wäre, wenn EIN Raketenwerfer da irgendwo sein könnte. Das Land ist so riesig, da kriegt man an einem Ende nicht mit, was am anderen los ist.Fans von Kyle Mills werden dieses Buch gut finden, aber bei mir besteht hiernach leider kaum Lust auf ein weiteres Buch des Autors. Schade.

  • Lipp
    2019-05-21 11:15

    So etwas Niveauloses habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Von wegen "brillanter Thriller": Man hangelt sich von Kapitel zu Kapitel und wartetauf das Versprochene. Aber was bleibt ist ein aufgeblähter Gangster- und Geheimdienstepos. Schade um die Zeit (und das Geld) für dieses Machwerk. Aber überzeugen Sie sich selbst...