Read Ein Blick aus der Ewigkeit (Thompson-Sisters) by Charles Sheehan-Miles Online

ein-blick-aus-der-ewigkeit-thompson-sisters

Dylan Paris ist ein Junge aus Atlanta, der aus der Arbeiterklasse kommt Als ehemaliger Schulabgnger, der versucht, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen, ist er verblfft, dass er fr einen sechswchigen Schleraustausch nach Israel ausgewhlt wird Alex Thompson ist die Tochter eines reichen US Botschafters und Mitglieds der feinen Gesellschaft von San Francisco Sie lehnt sich gegen die Beschrnkungen ihres Lebens und die Erwartungen auf, die man an sie stellt Mehrere Wochen in bersee sind genau die richtige Gelegenheit, um herauszufinden, wer sie wirklich sein will.Das Letzte, was die beiden wollen oder brauchen, ist, sich zu verlieben.ber die Thompson Sisters Ein Blick aus der Ewigkeit ist ein Kurzroman aus der Serie um die Thompson Sisters und kann unabhngig von den anderen Romanen gelesen werden.Chronologische Reihenfolge, in der die Geschichten spielen Ein Song fr Julia 2002Sternschnuppen Eine Thompson Sisters Novelle 2003Ein Blick aus der Ewigkeit 2007 Vergiss nicht zu atmen 2012Die letzte Stunde 2013Rachels Peril TrilogieMdchen der Lge 2014Mdchen der Wut 2014Mdchen der Rache 2014...

Title : Ein Blick aus der Ewigkeit (Thompson-Sisters)
Author :
Rating :
ISBN : B01J0CIYLU
ISBN13 : -
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Cincinnatus Press 23 Juli 2016
Number of Pages : 183 Pages
File Size : 685 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Ein Blick aus der Ewigkeit (Thompson-Sisters) Reviews

  • DrunkenCherry
    2019-02-02 23:05

    "Ein Blick aus der Ewigkeit" ist die Vorgeschichte zu "Vergiss nicht zu atmen" und wurde wohl erst nach Beenden der Thompson-Sisters Trilogie geschrieben. Klar, dass der Autor hier nicht so tief gehen kann, wie es in der Hauptgeschichte möglich ist, dennoch hat mir etwas gefehlt.Ich lese die Geschichten in der Reihenfolge, in der sie gedacht sind, nicht, in der sie erschienen sind, deswegen kann ich noch nicht sagen, wie mir Dylans und Alex Hauptstory zusagen wird, doch ich denke, dass sie mehr Potenzial hat als diese Geschichte hier.Denn Charles Sheehan-Miles ist ein grandioser Autor und schreibt einfach wunderbar.Mir gefällt, dass auch in dieser Geschichte wieder viel über Politik geschrieben wurde, was im New Adult Genre ja sonst kaum vorkommt. Ich glaube auch, dass der Autor viel von sich selbst in seine Bücher gibt und hatte oft eine leise Ahnung, dass es Momente in der Story gab, die er vielleicht selbst erlebt haben könnte.Die Kulisse von Jerusalem ist etwas ganz besonderes. Ich habe auf jeden Fall etwas gelernt und manchmal kam es mir ein wenig vor wie Kurzurlaub.Dylan und Alex sind als Charaktere sehr sympathisch, obwohl ich fand, dass sie sich etwas unbedarft und ihrem Alter nicht immer etsprechend verhalten haben. Körperlich hätte es da mehr zur Sache gehen können, denn außer Küsse passiert hier nicht viel.Ich bereue nicht, die Geschichte gelesen zu haben, da ich Prequells eigentlich immer gut finde, bin jetzt aber richtig heiß auf "Vergiss nicht zu atmen" um zu erfahren, was aus Alex und Dylan geworden ist, nachdem sie sich hier kennengelernt haben.

  • Rita K.
    2019-02-23 23:18

    Eine erste und starke Liebe. Ein Buch nur für Jugendliche? Nein, es ist ein Roman mit einer starken Geschichte, einem ernsthaften Hintergrund und der Beginn einer dramatischen und leidenschaftlichen Liebe innerhalb der Buchreihe der Thompson-Sisters.Für all die, die " Vergiss nicht zu atmen" gelesen haben: Das ist wirklich ein mitreißender Beginn dieser leidenschaftlichen und schicksalsträchtigen Liebe zwischen Alex und Dylan. Es gibt so viele Szenen in denen man mitzweifelt, mitsehnt, mitbangt, obwohl man die beiden ja schon kennt. Ich liebe Alex und Dylan jetzt noch viel mehr. Charles Sheehan Miles kann das so wundervoll beschreiben: die Annäherung, die tief berührende Zeit am Strand in Haifa, in den Schulen, bei den Gastfamilien, die Zweifel durch ihre Herkunft, die Wahrnehmung der Konflikte zwischen Israelis und Arabern, Jerusalem und Umgebung, die Situationen und die starken Gefühle der beiden. Ich will nicht zu viel verraten, aber durch die Zeilen zieht eine hohe emotionale Spannung... und mir liefen dann die Tränen in Sturzbächen übers Gesicht, als Alex und Dylan in den Bus steigen, genauso wie bei der Karteikartenszene in "Vergiss nicht zu atmen". Es ist ihre letzte Fahrt in Israel, Dylan spielt Gitarre und singt ein Lied ... und als sie dann später wieder in New York gelandet waren, passierte es wieder: Ich wurde blind vor Tränen.Ich beneide all die Leserinnen, die die Thompson-Sisters noch nicht kennen, weil ich nach diesem Buch mit extremer Lesegier weiterlesen würde. Ich kenne schon alle Bücher der Reihe und habe sie teilweise auch schon zweimal gelesen, trotzdem habe ich mir nach der allerletzten Seite von "Ein Blick aus der Ewigkeit" das Buch "Vergiss nicht zu atmen" genommen und das erste Kapitel "Gebrochene Herzen und Kaffeebecher" gelesen, obwohl die Nacht schon zum Tag wurde.Die Geschichte: Alex, sechzehn Jahre, und Dylan, achtzehn Jahre, lernen sich auf einem Schüleraustausch in Jerusalem kennen. Sie interessieren sich sofort füreinander. Dylan sieht wegen des Standesunterschiedes für sich keine Chance, Alex näher zu kommen. Alex ist dieses intensive Gefühl nicht vertraut und hat auch ihre Zweifel. Doch sie fühlen sich wie Magneten angezogen und sie nehmen sich gegenseitig als interessante Persönlichkeiten wahr. Beide werden regelrecht sehn-"süchtig". Ihre schöne Zeit begleitet die Angst vor der Trennung nach sechs Wochen in Israel, denn sie leben in den Staaten Tausende von Kilometern auseinander. Alex und vor allem Dylan sieht es so, dass die obere Gesellschaftschicht ihre Liebe nicht akzeptieren würde. Alex hat als Tochter eines emotionslosen US-Botschafters und einer kalten Mutter schon in mehren Kontinenten gelebt und Dylan, als Sohn alkoholsüchtiger Eltern, allein und obdachlos auf der Straße. Beide hatten schon als Kinder zu kämpfen und Prüfungen zu bestehen. Das macht sie für ihr Alter sehr reif und sie gehen sehr vorsichtig mit ihren tiefen ernsthaften Gefühlen um. Sie sind so authentisch und wahrhaftig.Der Autor kann Emotionen sehr intensiv und einfühlsam mit klaren Worten beschreiben, so, dass sie ungefiltert auf mich als Leserin übergehen. Man hat selbst das Gefühl, tief in der Gedanken- und Gefühlswelt von Alex und Dylan zu stecken, denn sie erzählen es in der Ich-Form selbst. Man zweifelt, bangt, sehnt, liebt oder freut sich unbeschreiblich intensiv mit.Meine hundertprozentige Leseempfehlung für junge LeserInnen und allen, die die Jugendzeit schon hinter sich oder Jahrzehnte überschritten haben !!! Zu den Letzteren gehöre ich.

  • Vanessas Bücherecke
    2019-01-27 23:23

    Dylan Paris stammt aus bescheidenen Verhältnissen und hat schon viel Scheiße in seinem Leben erlebt. Alex Thompson ist genau das Gegenteil von ihm, als Tochter eines reichen US-Botschafters musste sie sich nie Sorgen um Geld oder etwas in der Art machen. Beide wurden für einen Schüleraustausch nach Israel ausgewählt. Unter anderen Umständen hätten sie sich nie kennengelernt, doch so kommen sie sich schnell nahe, obwohl es kaum eine Chance für eine gemeinsame Zukunft gibt.."Ein Blick aus der Ewigkeit" ist Teil der Thompson-Sisters-Reihe, die Bücher können aber unabhängig in beliebiger Reihenfolge gelesen werden.Meine Meinung:In der zweiten Hälfte des Jahres 2013 habe ich zum ersten Mal etwas von Charles Sheehan-Miles gehört und mit "Vergiss nicht zu atmen" mein erstes Buch von ihm gelesen. Jetzt, knapp 3 Jahre später, ist die Vorgeschichte zu diesem Buch erschienen, in der man erfährt, wie sich Alex und Dylan kennenlernen. Kaum hatte ich das Buch auf meinem Reader, hatte ich es auch schon wieder ausgelesen..Charles Sheehan-Miles steht für mich für sehr emotionale und packende Romane, die mich auch ganz gerne Mal zum weinen bringen. "Ein Blick aus der Ewigkeit" tanzt da definitiv nicht aus der Reihe und ich habe das Buch innerhalb von kurzer Zeit in einem Rutsch verschlungen. Dass ich dabei die Nacht durchgelesen habe und nicht eher ein Auge zumachen konnte, bis ich das Ende des Buches erreicht habe, war mir egal, denn obwohl ich genau wusste, wie die Geschichte der beiden weitergeht, konnte ich den Reader nicht aus der Hand legen.Aber nicht nur die Geschichte konnte mich direkt von Anfang an packen, auch die vom Autor wunderbar lebensnah dargestellten Charaktere haben mich bis zum Ende des Buches nicht mehr losgelassen und ich habe jede Seite an ihrer Seite genossen. Für mich einer der größten Pluspunkte bei den Büchern von Charles Sheehan-Miles, egal ob es Haupt oder Nebencharaktere sind, alle sind wunderbar und sehr realistisch dargestellt, wissen von sich zu überzeugen und können einen auch gerne einmal überraschen.Das Ende des Buches hat mich, obwohl ich den weiteren Verlauf der Handlung schon kenne, da ich "Vergiss nicht zu atmen" schon gelesen habe, ein klein wenig fertig gemacht und ich hätte diesen Band am liebsten direkt noch hinten dran gehangen.Fazit:Egal ob man "Vergiss nicht zu atmen" oder eines der anderen Thompson-Sisters-Bücher kennt oder nicht, "Ein Blick aus der Ewigkeit" lohnt sich und ist ein wundervoller Roman voller Gefühle, der einen nicht mehr loslässt!