Read Starkstrom by Jan Zweyer Online

starkstrom

Europa verbarrikadiert sich Ein meterhoher Metallzaun, der Flchtlinge um jeden Preis fernhalten soll Transitzentren, in denen Tausende Menschen festsitzen Und eine Lotterie, die entscheidet, wer die Chance auf ein besseres Leben bekommt Als an der Abwehranlage ein Mensch stirbt, versuchen Politik und Sicherheitsfirmen mit allen Mitteln, den Vorfall zu verharmlosen Zur gleichen Zeit begeben sich zwei senegalesische Flchtlinge in die Hnde einer Schlepperbande, um nach Europa zu gelangen Von dem Zaun wissen sie nichts Jan Zweyer entwirft eine Zukunftsvision, in der Europa sich seiner Angst vor Flchtlingsstrmen vorbehaltlos hingegeben hat....

Title : Starkstrom
Author :
Rating :
ISBN : B0784V3P36
ISBN13 : -
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Grafit Verlag Auflage 1 23 Februar 2018
Number of Pages : 496 Pages
File Size : 992 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Starkstrom Reviews

  • 'Buchwelten'
    2019-09-16 10:27

    Um den Flüchtlingsstrom einzudämmen hat sich Zentraleuropa hinter einem Zaun verschanzt. Der soll es Flüchtenden unmöglich machen, in die „gelobten Länder“ einzureisen. Denn Europa will diese Flüchtlinge nicht. Die Menschen warten geballt in Transitzentren auf ihr Schicksal. Die, die offiziell einreisen und einen Asylantrag stellen dürfen, werden durch ein Lotterieverfahren ausgewählt.Die Firma, die den Zaun unterhält und bewacht (von der Regierung beauftragt) soll es schaffen, den Zaun noch undurchdringlicher zu machen, denn immer noch versuchen Flüchtlinge auf illegalem Weg einzureisen. Die einfachste und günstigste Lösung scheint ein Bluff: Es wird behauptet, dass der Zaun nun unter Starkstrom stehe. Als es dann aber genau dadurch ein Todesopfer gibt, wird die Regierung natürlich erheblichem Druck und Erklärungsnöten ausgesetzt.Unterdessen begeben sich 2 junge Männer aus dem Senegal auf ihre Reise/Flucht nach Europa. Sie haben den Schritt gewagt und sich für teures Geld in die Hände einer Schlepperbande begeben …***Ganz klar, ein Thema, das neugierig macht, kann es doch aktueller gar nicht sein. Genau aus diesem Grund habe ich das Buch ausgewählt. Der Flüchtlingsstrom hält nicht an, immer mehr Menschen fliehen nach Europa. Ob aus Kriegsgebieten oder wie oben erwähnt aus Afrika, wo die Dürre die Menschen nach und nach dahinsiechen lässt.Alle haben wir in den Medien von Schlepperbanden gehört und Bilder von Flüchtlingen gesehen, die neben zerborstenen Booten im Mittelmeer treiben und mit Glück lebend geborgen werden.Der Roman „Starkstrom“ spielt in der Zukunft, jedoch nur einige Jahre. Der Autor Jan Zweyer beschreibt hier schon „unsere Welt“, in der wir hier und jetzt leben.Und auch wenn mir der Roman zu großen Teilen gefallen hat, so hat er mich nicht zu 100 % überzeugt. Die Passagen, die im Senegal spielen, in denen der Leser die beiden Flüchtlinge begleitet, die auf die Schlepper hoffen, die haben mir sehr gut gefallen. Auch die Hintergründe und Verwicklungen waren interessant, erschreckend und leider auch sehr überzeugend.Dennoch, sobald die Handlung sich in der Politik und dem Großkonzern abspielte, haben mich die Charaktere nicht wirklich überzeugt und ich kam teilweise mit den Namen bis zuletzt oft durcheinander. Die Figuren erschienen alle so gleich und durchsichtig, ich kann es gar nicht genau erklären. Dann waren wiederum Personen miteinander verbunden, wo ich dann schon dachte: dieser Zufall ist etwas an den Haaren herbeigezogen.Unterm Strich war der Roman auf der einen Seite sicher gut recherchiert und auch erschreckend real. Auf der anderen Seite war er etwas wirr und machte auf mich den Eindruck, als wollte der Autor einem bekannten deutschen Politthriller- Autor nacheifern. Das ist ihm aber leider nicht gelungen.Fazit: Ich bin ein wenig zweigeteilt, aber lest selbst und macht euch euer eigenes Bild. Für mich hat der Roman leider nicht ganz meine Erwartungen erfüllt.

  • KGBeast
    2019-09-15 15:37

    Deutschland in der nahen Zukunft. Die jeweiligen Nationalregierungen haben immer wieder dem Druck rechtspopulistischer Kräfte nachgegeben und versucht, diese rechts zu überholen, was zu einer fast vollständigen Abschottung des Kontinents geführt hat, in dem jetzt auch die allgemeine Reisefreiheit stark eingeschränkt ist. Ein unerwarteter Todesfall geschieht während einer unangekündigten Inspektion an der Zaunanlage, die den Kontinent in Richtung Afrika, Asien und den Nahen Osten abschottet und setzt eine Reihe von Ereignissen in Gang, die die Verknüpfung von zum Teil sehr gegensätzlichen Gruppierungen aus pekuniären Erwägungen aufzuzeigen beginnt.Während in Deutschland Ermittlungen um diesen Todesfall laufen, befinden sich nicht nur zwei Senegalesen auf dem Weg nach Europa, sondern auch zwei Hamburger Reporter auf dem Weg nach Afrika um den Schleppern und den Flüchtingen hinterherzurecherchieren. Und dabei decken sie gleichfalls einige sehr unerwartete Verbindungen auf.Ein sehr aktueller Politthriller, der Strukturen und Verknüpfungen ganz gut in eine mögliche Zukunft projiziert. Dieses ganz gute Konzept leidet aber erzählerisch gelegentlich und zu großem oder zu geringem Tempo und einer etwas dünnen Charaktere-Zeichnung. Trotzdem ein interessanter Beitrag zur laufenden Migrationsdiskussion in der Welt.

  • Redaktion BookOla
    2019-08-21 13:50

    Wenngleich dieser Roman auch in der, nicht ganz so fernen, Zukunft spielt, so ist er doch beängstigend real und gar nicht so weit hergeholt. Das lässt den Leser dieses Buch mit einem deutlich unguten Gefühl lesen.Aber immerhin gibt es auch zu dieser Zeit noch Menschen, die ein Herz haben und anderen Menschen in Not helfen. Auch wenn sie sich dadurch strafbar machen.Zwei Reporter, die die Machenschaften der Schleuser und die damit verbundenen Gelder der Rüstungsindustrie ans Licht bringen wollen, begeben sich auf Recherche-Reisen und bringen sich dadurch auch selbst in Gefahr.Die Protagonisten sind allesamt glaubhaft gezeichnet. Die jeweiligen Motivationen für ihr Handeln ist, selbst bei den Bösen, einleuchtend. Das macht dieses Buch zu einem beängstigend realen Zukunftsroman.Allzuviel will ich da gar nicht verraten. Dieses Buch wirkt beim Lesen!!!