Read Maresciallo Bonanno und das falsche Spiel des Fischers: Sizilien-Krimi (Ein sizilianischer Urlaubskrimi 1) by Roberto Mistretta Online

maresciallo-bonanno-und-das-falsche-spiel-des-fischers-sizilien-krimi-ein-sizilianischer-urlaubskrimi-1

Auf der Mllkippe im sizilianischen Villabosco liegt ein Toter, der in vielerlei Hinsicht ordentlich Dreck am Stecken hatte Der Mordfall kommt dem temperamentvollen Maresciallo Saverio Bonanno ganz und gar ungelegen Er muss nicht nur seinen Urlaub mit Tochter Vanessa absagen, sondern ist bei den Ermittlungen auch noch auf sich allein gestellt, da sein Vorgesetzter aufgrund einer kraftraubenden Liebesaffre nur bedingt einsatzfhig ist Doch schon bald stt Bonanno auf ein grausames Spiel, bei dem ihm mehr als einmal die Luft wegbleibt Maresciallo Saverio Bonanno ermittelt auf Sizilien ein italienischer Kriminalbeamter mit reichlich Temperament, untrglichem Sprsinn und etwas bergewicht.Die perfekte Urlaubslektre fr Italien Liebhaber, Krimileser und Fans von Commissario Caselli und Commissario Montalbano.Saverio Bonanno ermittelt in drei weiteren Kriminalromanen bei beTHRILLED Maresciallo Bonanno und die dunkle Botschaft des Verfhrers.Maresciallo Bonanno und der kalte Blick der Rache.Maresciallo Bonanno und das tdliche Gelbde.eBooks von beTHRILLED mrderisch gute Unterhaltung...

Title : Maresciallo Bonanno und das falsche Spiel des Fischers: Sizilien-Krimi (Ein sizilianischer Urlaubskrimi 1)
Author :
Rating :
ISBN : B07BK75FM6
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : beTHRILLED by Bastei Entertainment 8 Mai 2018
Number of Pages : 583 Pages
File Size : 861 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Maresciallo Bonanno und das falsche Spiel des Fischers: Sizilien-Krimi (Ein sizilianischer Urlaubskrimi 1) Reviews

  • Winfried Stanzick
    2019-06-14 23:36

    Er ist achtunddreißig Jahre alt, seit einiger Zeit von seiner Frau getrennt, die ihm mit ihren außerehelichen, an Nymphomanie grenzenden Eskapaden das Leben schwer gemacht hat, und unter denen er immer noch leidet, und er lebt mit seiner dreizehnjährigen Tochter und seiner alten Mutter zusammen. Die Tochter ist in der Pubertät, buhlt mit schwierigem Verhalten um die Liebe ihres Vaters, was dieser aber erst am Ende des Buches begreift und sich zu einer bewegenden Verhaltensänderung durchringt.Ein Fall ganz besonderer Art hat ihn dazu gebracht. Maresciallo Bonanno muss eines Tages den Mord an einem Fischhändler aufklären, dessen Leiche mit gespaltenem Schädel auf einer Müllkippe gefunden wird. Der Fischhändler war ein leidenschaftlicher Spieler, und so liegt es nahe, die Lösung des Falles in diesem Milieu zu suchen. Roberto Mistretta beschreibt auf liebevolle und humorvolle Weise sizilianische Verhältnisse. Die Schilderung der Kollegenschaft von Bonanno ist noch differenzierter, aber auch, wie ich finde, realistischer, als dies Andrea Camilleri bei seinem Montalbano gemacht hat. Miteinander versuchen sie, den Fall zu lösen; der ihnen vorgesetzte Capitano macht für italienische Verhältnisse außerordentlich wenig Probleme - er ist voll und ganz mit seinem Liebesleben beschäftigt.Etwas, was dem Leser vom Anfang des Buches in kurzen Textabschnitten mit verändertem Schruftbild langsam näher gebracht wird, erkennen die Ermittler erst ganz am Ende. Der Tod des Fischhändlers hat etwas zu tun mit den Erinnerung eines Mädchens, die vom Autor über viele Jahre verfolgt werden ...Mehr soll hier nicht verraten werden. Plätschert der Roman am Anfang noch hauptsächlich in Beschreibungen sizilianischer Lebensart und privaten Probleme Bonnanos dahin, nimmt er bald Fahrt auf, und wird am Ende sehr spannend, aber auch menschlich bewegend und tiefgehend.Diese Serie wird man als Krimileser im Auge behalten müssen. Der erste Band ist ein vielversprechender Anfang.

  • :-)
    2019-06-10 19:43

    Man braucht schon ein sehr gutes Namensgedächtnis bei der immer größer werdenden Anzahl an Männern und Frauen, die sich auf Verbrecherjagd begeben.Im vorliegenden ersten Krimi um den Maresciallo Bonnanno gibt es einige Parallelen mit Camilleris Commissario Montalbano: Beide ermitteln auf Sizilien und arbeiten in einem Polizeirevier mit den eigenwilligsten Typen zusammen - und dazu viel italienisches Flair!Bonnanno ist jedoch kein smarter Typ mit Hang zu Frauen und kulinarischen Köstlichkeiten; er ist korpulent, schaufelt trotz Diäten Süßigkeiten maßlos in sich hinein; von seiner Frau verlasen lebt er mit seiner pubertierenden Tochter bei seiner Mutter.Die erste Hälfte des Romans wird denn auch sehr stark von seinen Launen und seinem problematischen Familienleben geprägt. Dann treibt der Autor die Handlung voran und man bekommt als Leser mehr und mehr eine Ahnung davon, wohin die Ermittlungen führen sollen und versteht Bonnannos Vorgehen nun etwas besser.Die Ermittlung in dem Mordfall um einen auf einer Mülldeponie gefundenen Fischhändler gestaltet sich nämlich als sehr schwierig, denn niemand will freiwillig mit er Polizei reden. Als Bonnanno endlich einen geständigen Mörder hat, wird er stutzig und ermittelt misstrauisch weiter.Alles in allem ist "Das falsche Spiel des Fischers" ein leichter Italienkrimi, der erst ab dem letzten Drittel in Schwung kommt und wirklich fesselt (deswegen auch nur 3 Sterne).Wer Ermittler mit persönlichem Hintergrund, Polizeireviere mit einer skurillen Besetzung und italienisches Flair mag, wird Roberto Mistrettas Debütkrimi mögen!

  • Krimi Mimi
    2019-06-16 21:25

    Stimmt, der Roman hatte durchaus Ähnlichkeiten mit von Andrea Camilleri`s verfassten Romanen, (Andrea ist in dem Fall ein männlicher Vorname in Italien), über Commissario Montalbano.Was ich aber nicht als Nachteil sehe, obgleich die meisten Romane mit dem Protagonisten Montalbano ein Stück origineller und dazu amüsanter sind. Was wiederum ein Grund für Camilleri's Erfolg ist.Von der Qualität bewerte ich den Roman in etwa durchschnittlich gut und durchaus noch lesenswert. Ein Roman besonders für alle, die es nicht immer hauptsächlich brutal und blutig brauchen.Ich hätte gerne 3 1/2 Sterne vergeben, was aber leider nicht möglich ist. Darum 4 Sterne.

  • Jugend-themenguide.de
    2019-06-26 17:52

    Ein Mann wird tot auf einer Müllkippe gefunden. Sein Kopf wurde mit einem axtähnlichen Gegenstand gespalten, sein Auto ist verschwunden und Polizist Maresciallo Bonanno ist stinksauer! - Seit Wochen hatte er sich auf den wohlverdienten Urlaub mit seiner Tochter Vanessa gefreut und nun kann er ihn nicht antreten, weil sein Chef ihn mit den Ermittlungen in diesem Mordfall betraut hat. Kein Wunder, dass Bonanno nun neben der Suche nach dem Mörder auch noch eine wütende und enttäuschte Tochter zu besänftigen hat.Die Ermittlungen selbst gestalten sich zunächst schwierig, weil keiner freiwillig mit der Polizei reden will. Doch als echt sizilianischer Polizist weiß Bonanno wie er damit umzugehen hat: er übt an den richtigen Stellen ein wenig Druck aus und kommt so des Rätsels Lösung immer näher.Als er jedoch endlich einen geständigen Mörder hat, wird er misstrauisch. Sollte alles wirklich so einfach sein?„Das falsche Spiel des Fischers" ist ein typisch italienischer Krimi. Während die erste Hälfte stark von den Launen des Kommissars und dessen Familienleben geprägt ist, treibt der Autor die Handlung im zweiten Teil deutlich schneller voran. Der Leser bekommt eine Ahnung wohin die Ermittlungen führen und versteht auch Kommissar Bonannos Vorgehen etwas besser, das anfangs leicht konfus wirkt.Alles in allem ein leichter Krimi, der erst ab der Buchmitte wirklich fesselt. Wer Ermittler mit persönlichem Hintergrund, Polizeireviere mit einer eigensinnigen Besetzung und italienisches Flair mag, wird Robertos Mistrettas Krimi mögen!

  • Harald Michel
    2019-06-24 23:45

    Billiger, unverschämter Abklatsch von Andrea Camilleri`s Commisario Montalbano. Kein Vergleich mit dem Original - ab in den Mülleimer.